Erstmals Schiedsrichterin in Italiens Serie A im Einsatz

von Jean-Pascal Ostermeier | sid18:05 Uhr | 28.09.2022
Erstmals Schiedsrichterin in Italiens Serie A im Einsatz

Schiedsrichterin Maria Sole Ferrieri Caputi schreibt als erste Unparteiische in der Serie A italienische Fußball-Geschichte. Die 31-Jährige kommt bei der Begegnung zwischen Sassuolo Calcio und US Salernitana am Sonntag (15.00 Uhr) zum Einsatz.

Als erste Schiedsrichterin in der Bundesliga hatte Bibiana Steinhaus am 10. September 2017 eine Partie gepfiffen, Hertha BSC trennte sich damals 1:1 von Werder Bremen. Wie Steinhaus damals bewährte sich Ferrieri Caputi vor ihrer Premiere in unteren Klassen und im Pokal. Zu Beginn der laufenden Saison war sie in den Kreis der Elite-Schiedsrichter Italiens aufgenommen worden.

"Das ist kein Tag wie jeder andere, ich bin ziemlich aufgewühlt", sagte der italienische Schiedsrichterchef Alfredo Trentalange über das Debüt bei einer Pressekonferenz in Rom: "Maria Sole hat sich das aufgrund ihrer Verdienste erarbeitet, das ist ein Erfolg für die ganze Schiedsrichterei."

Ferrieri Caputi promovierte in Florenz in Soziologie. Sie arbeitet in einem auf Arbeitsrecht spezialisierten Forschungszentrum in Bergamo.

(sid)



Den Durchbruch habe ich erst geschafft, wenn sie mich im Fernsehen nicht mehr mit Hans-Günther Bruns oder einem anderen Blonden verwechseln.

— Uwe Rahn