Italienischer TV-Experte nach Lukaku-Beleidigung entlassen

von Marcel Breuer19:31 Uhr | 16.09.2019
Wurde Ziel rassistischer Beleidigungen: Romelu Lukaku von Inter Mailand. Foto: Luca Bruno
Der italienische TV-Experte Luciano Passirani wird nach einer rassistischen Bemerkung über den belgischen Fußball-Nationalspieler Romelu Lukaku nicht mehr für den Sender TopCalcio24 network arbeiten.

Der 80-Jährige hatte die Stärke des bei Inter Mailand spielenden Stürmers gelobt und anschließend gesagt, dass er nur zu stoppen sei, wenn man ihm zehn Bananen zu essen gebe. Später sagte Passirani, dass die Aussage ein Witz gewesen sei. TV-Direktor Fabio Ravezzani beendete dennoch die Zusammenarbeit.

9

Romelu Lukaku
Inter MailandAngriffBelgien
Zum Profil

Person
Alter
26
Größe
1,90
Gewicht
94
Fuß
L
Saison 2019/2020

Serie A

Spiele
7
Tore
3
Vorlagen
-
Karten
---


Lukaku hatte erst vor kurzem einen entschiedeneren Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung gefordert. Der Inter-Stürmer, dessen Eltern aus der Demokratischen Republik Kongo stammen, war von den gegnerischen Fans mit Affengesängen verhöhnt worden.

Lukaku forderte danach alle Spieler der Liga auf, «sich zu vereinigen und eine Erklärung abzugeben. Viele Spieler wurden im letzten Monat rassistisch beleidigt...ich habe es gestern erlebt. Fußball ist ein Spiel, das jedem Spaß macht, und wir sollten keine Form von Diskriminierung akzeptieren, die Schande über unser Spiel bringt», schrieb Lukaku.

(dpa)

Inter Mailand
Serie A
Rang: 2Pkt: 18Tore: 14:4



Ich bin sicher, dass ich in vier oder sechs Wochen Interviews auf Englisch geben kann, die auch der Deutsche verstehen wird.

— Lothar Matthäus