Italiens Fußballstadien wieder ohne Fans

von Marcel Breuer16:16 Uhr | 25.10.2020
Giuseppe Conte, Ministerpräsident von Italien, richtet seinen Mund-Nasen-Schutz bei einer Pressekonferenz. Foto: Mauro Scrobogna/LaPresse/AP/dpa
Italien schließt angesichts der rapide steigenden Corona-Neuinfektionen seine Stadien wieder für die Fans.

Ein neuer Regierungserlass, der am Montag für mindestens einen Monat in Kraft treten wird, hebt die derzeitige Regelung von bis zu 1000 Zuschauern in Stadien bei Fußballspielen und anderen Sportarten auf. Regierungschef Giuseppe Conte hatte das Dekret, das eine Reihe neuer Einschränkungen auch für die Gastronomie oder die Kultur vorsieht, am Sonntag unterzeichnet. Diese neuen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 24. November.


Italiens höchste Fußball-Liga, die Serie A, hatte die letzte Saison nach der Wiederaufnahme der Spiele ohne Fans in den Stadien beendet. Dann beschloss die Regierung im vergangenen Monat, maximal 1000 Zuschauer zuzulassen. Der neue Erlass besagt nun konkret, dass Profispiele in Freiluftarenen «ohne anwesende Fans» erlaubt sind.

Italien hatte zu Beginn der Pandemie zu den am stärksten getroffenen Ländern in Europa gehört. Zuletzt stiegen die Infektionszahlen wieder stark an. Die offizielle Zahl der Neuinfektionen lag am Samstag auf dem Rekordwert von 19 644. Damit erreichte die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie 504 509 Fälle. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung erhöhte sich auf 37 210.


© dpa-infocom, dpa:201025-99-76219/2

(dpa)

Die Südkoreaner rennen wie die Teufel. Und da sie alle gleich aussehen, können sie in der Halbzeitpause ihre komplette Elf austauschen, und niemand würde etwas davon merken.

— Luis Aragones