Juve wehrt Lazios Angriff ab und hält Kurs auf den Titel

von Jean-Pascal Ostermeier23:46 Uhr | 30.06.2020
Ronaldo (M.) trug sich in die Torschützenliste ein
Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat auf dem Weg zu seinem neunten Serie-A-Titel in Folge auch die nächste Hürde genommen. Am 29. Spieltag gewann das Team um Superstar Cristiano Ronaldo beim FC Genua 3:1 (0:0) und wehrte den Angriff von Verfolger Lazio Rom ab. Die Römer hatten zuvor 2:1 (0:1) bei Juves Stadtrivalen FC Turin gewonnen. Die Alte Dame liegt weiterhin vier Punkte vor Lazio.


Der argentinische Nationalspieler Paulo Dybala (50.), Ronaldo (57.) und der frühere Münchner Douglas Costa (73.) erzielten die Treffer für Juventus. Genuas Andrea Pinamonti (76.) betrieb nur noch Ergebniskosmetik. Bei Juve fehlte Rio-Weltmeister Sami Khedira weiterhin verletzt.

Bei Lazio erlebte der frühere Dortmunder Ciro Immobile ein Wechselbad der Gefühle. Zunächst verursachte er einen Handelfmeter (5.), den Andrea Belotti zur Turiner Führung verwandelte. Später traf Immobile mit seinem 29. Saisontor zum Ausgleich (48.) und stellte damit seinen eigenen Vereinsrekord aus der Saison 2017/18 ein. Marco Parolo (72.) erzielte den Römer Siegtreffer.

(sid)



Der österreichische Fußball ist sukzessive in eine schwierige Situation geschlittert, weil sehr viele durchschnittliche Ausländer gekauft worden sind. Da fahren Vereinspräsidenten an den Plattensee auf Urlaub und bringen sich dann vier Kellner mit.

— Christoph Daum