Juventus verliert bei Allegri-Abschied - Guardiola kein Thema

von Jean-Pascal Ostermeier21:12 Uhr | 26.05.2019
Der alte und neue italienische Fußball-Meister Juventus Turin hat zum Abschied von Trainer Massimiliano Allegri seine vierte Niederlage der Saison kassiert. Der Rekordchampion verlor am letzten Spieltag die bedeutungslose Begegnung bei Sampdoria Genua durch späte Treffer von Gregoire Defrel (84.) und Gianluca Caprari (90.+1) mit 0:2 (0:0).


Juve beendet die Saison mit 90 Punkten, fünf weniger als in der vergangenen Saison. Superstar Cristiano Ronaldo kam in seinem ersten Juve-Jahr auf 21 Tore, fünf weniger als Sampdorias Torjäger Fabio Quagliarella. Ronaldo stand beim Saisonfinale in Genua erst gar nicht im Kader, Nationalspieler Emre Can wurde in der 57. Minute angeschlagen ausgewechselt.

Für Allegri war es nach fünf Jahren das letzte Pflichtspiel mit Juve. Spekulationen um eine Verpflichtung von Startrainer Pep Guardiola wies der Verein am Sonntag zurück. "Die Welt ist eine verrückte. Wir hatten keinerlei Kontakt zu Guardiola und auch keinen Gedanken in diese Richtung", sagte Sportdirektor Fabio Paratici bei DAZN. Favoriten auf den Job sind Chelsea-Teammanager Maurizio Sarri und Lazio-Coach Simone Inzaghi.



Den achten Titel in Folge hatte Juventus schon am 20. April perfekt gemacht. In der Champions League war das Aus trotz der spektakulären Verpflichtung von Ronaldo dagegen schon im Viertelfinale gegen Ajax Amsterdam gekommen.

(sid)



Wir werden nur noch Einzelgespräche führen, damit sich keiner verletzt.

— Frank Pagelsdorf