Neapels Präsident De Laurentiis nach Corona-Infektion angezeigt

von Jean-Pascal Ostermeier12:14 Uhr | 14.09.2020
Präsident des SSC Neapel: Aurelio De Laurentiis
Dem Präsidenten des italienischen Fußball-Erstligisten SSC Neapel, Aurelio De Laurentiis, drohen nach seiner Corona-Infektion Probleme mit der Justiz. Der 71-Jährige, der in der vergangenen Woche positiv auf das Virus getestet worden war, ist vom italienischen Verbraucherschutzverband Codacons bei der Mailänder Staatsanwaltschaft angezeigt worden. Mit seinem unvorsichtigen Verhalten habe De Laurentiis die öffentliche Gesundheit gefährdet, lautet der Vorwurf.

Sonntag, 20.09.2020



Alle Vereinspräsidenten der Serie A hatten am vergangenen Mittwoch an einer Generalversammlung in Mailand teilgenommen - De Laurentiis wird beschuldigt, keinen Mundschutz getragen zu haben. Nach dem positiven Ergebnis bei De Laurentiis mussten sich alle weiteren 19 Klubchefs Coronatests unterziehen. Der Filmproduzent ist derzeit in Heimquarantäne.

Mit circa 36.000 Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind, zählt Italien zu den am stärksten von der Pandemie getroffenen Länder.

(sid)

SSC Neapel
Serie A
Rang: 6Pkt: 3Tore: 2:0



Wenn man das nicht sieht, weiß ich nicht, wo die Tomaten liegen.

— Maximilian Arnold zu einer Tätlichkeit von Mönchengladbachs Rafael gegen ihn, für die dieser nicht Rot sah