Vier Ligaspiele der Seria A abgesagt

von Marcel Breuer13:49 Uhr | 23.02.2020
Wie ausgestorben sind die Straßen: In Italien sind wegen Coronavirus Serie-A-Spiele abgesagt worden. Foto: Luca Bruno/AP/dpa
Wegen des Coronavirus hat die italienische Fußball-Liga vier für den 23. Februar geplante Erstliga-Begegnungen abgesagt.


Betroffen ist unter anderem das Spiel Inter Mailand gegen Sampdoria Genua, wie der Liga-Verband am Sonntag mitteilte. Damit folgt die Serie A Vorgaben der italienischen Regierung, die Richtlinien zur Eindämmung des Coronavirus herausgegeben hatte.

Wann die Spiele nachgeholt werden sollen, stand zunächst nicht fest. Die Begegnung zwischen dem FC Genua und Lazio Rom fand wie geplant statt - am Abend soll noch die Partie AS Rom gegen US Lecce folgen.

Inter Mailand
Serie A
Rang: 3Pkt: 54Tore: 49:22



Italien zählt nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation aktuell die meisten Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 in Europa. Betroffen sind vor allem die Regionen Lombardei und Venetien. Zwei Menschen sollen bislang dort an der Lungenkrankheit gestorben sein.

Bereits am Vortag hatte das Virus zu Beeinträchtigungen im Spielbetrieb der 2. Liga geführt. Die Begegnung der Serie B zwischen Ascoli Calcio und US Cremonese wurde verschoben, nachdem in Cremona ein positiver Coronafall gemeldet worden war. Auch im Amateur-Fußball, Volleyball, Basketball und Rugby wurden mehrere Sport-Veranstaltungen abgesagt.

(dpa)

Er wird nie Kopfweh bekommen, weil er seinen Kopf nie zum Denken benutzen wird. Ehe er Nationalspieler wird, werde ich Sänger an der Metropolitan Opera.

— Max Merkel über Rüdiger Abramczik