Mixed Zone

China: Gehaltsobergrenze für einheimische Spieler wird eingeführt

10:43 Uhr | 20.12.2018

In der chinesischen Super League wird eine Gehaltsobergrenze eingeführt. Ab der im Frühjahr startenden neuen Saison dürfen einheimische Fußball-Profis nur noch ein jährliches Grundgehalt von umgerechnet maximal 1,27 Millionen Euro beziehen.

Zudem werde es eine Reihe weiterer Einschränkungen bei Bonuszahlungen geben, teilte der chinesische Fußball-Verband mit. Ausländische Spieler, für die China ein Gehaltsparadies ist, sind von der Regel nicht betroffen.

(sid)

FCK-Trainer Hildmann: "Ich lasse es nicht zu, dass jemand aufgibt"

vor einem Monat


Es ist so, dass wir nicht immer die Wahrheit sagen. Das ist jetzt keine Lüge.

— Max Eberl über die Mechanismen im Profifußball-Geschäft