Mixed Zone

Mertesacker über Jungprofis: «Immer mehr ich, ich, ich»

18:34 Uhr | 06.10.2017

1:1 Deeney (72.)
2:1 Tom Cleverley (90.)
0:1 Mertesacker (39.)



Weltmeister Per Mertesacker hat das Verhalten und den vermeintlichen Egoismus junger Fußballprofis kritisiert. Es gebe «heutzutage immer mehr Individualisten. Immer mehr ich, ich, ich», sagte Mertesacker dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel».

«Die Mentalität vieler junger Spieler ist, erst einmal die Hand aufzuhalten, bevor man überhaupt ein Spiel in der ersten Liga gemacht hat», ergänzte der 33-Jährige.

Auf der anderen Seite sorgt sich der 104-malige Nationalspieler Mertesacker, der aktuell seine letzte Profisaison als Kapitän beim FC Arsenal in der englischen Premier League bestreitet, auch um viele Nachwuchsspieler. Aus der Akademie bei Arsenal werde nicht mehr als ein Prozent den Sprung nach oben schaffen: «Das ist atemberaubend. Man muss sich auch um die kümmern, die vor dem Nichts stehen.»

80 Prozent derjenigen, die mit 16 Jahren einen Vertrag hätten, seien später arbeitslos, betonte Mertesacker, der im kommenden Sommer die Leitung der Nachwuchsakademie von Arsenal in London übernimmt.

(dpa)

Weitere Informationen
Stimmen zur Verpflichtung von Jupp Heynckes als Bayern-Trainer

vor 4 Monaten


„Ihre Kritik an Herrn Faßbender ist sicherlich berechtigt, jedoch gibt es während dieser WM kaum noch Chancen, ihn auszutauschen. Das hängt auch damit zusammen, dass er als Leiter des WDR-Sports ein Moderationsvorrecht genießt und dieses dementsprechend ausnutzt. Wir bedauern, Ihnen keine bessere Mitteilung machen zu können.”

— ARD WM Service Team antwortet auf eine Anfrage der Frankfurter Rundschau, warum ausgerechnet Heribert Faßbender die WM-Spiele der deutschen Nationalmannschaft kommentiere