Nach Beleidigung seines Sohnes: Porto-Trainer nimmt sich eigenen Fan zur Brust

von Jean-Pascal Ostermeier11:55 Uhr | 16.05.2019
Für Trainer Sergio Conceicao vom portugiesischen Fußball-Spitzenklub FC Porto sind Familienbande offenbar stärker als die Liebe zu seinem Klub. Am Mittwoch geriet der 44-Jährige mit einem Fan der eigenen Mannschaft aneinander, weil dieser seinen Sohn Rodrigo beleidigt hatte.

Conceicao junior hatte beim U19-Spitzenspiel zwischen Porto und Benfica Lissabon (1:2) das Führungstor für den Nachwuchs des Rekordmeisters Benfica erzielt. Daraufhin hatte es unflätige Kommentare in Richtung von Rodrigo Conceicao auf der Tribüne gegeben. Diese hatte Sergio Conceicao mitbekommen und stellte den Porto-Anhänger zur Rede und wurde sogar handgreiflich.

FC Porto
Liga NOS
Rang: 3Pkt: 18Tore: 16:4



Für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist Conceicao ein Schreckgespenst, denn bei der 0:3-Pleite in der EM-Vorrunde 2000 in Rotterdam gelang ihm ein Dreierpack für die Portugiesen. Die DFB-Auswahl unter Teamchef Erich Ribbeck schied durch die Schlappe vorzeitig aus.

(sid)

Sergio Conceicao
PortoTrainerPortugal
Zum Profil



Ihre Kritik an Herrn Faßbender ist sicherlich berechtigt, jedoch gibt es während dieser WM kaum noch Chancen, ihn auszutauschen. Das hängt auch damit zusammen, dass er als Leiter des WDR-Sports ein Moderationsvorrecht genießt und dieses dementsprechend ausnutzt. Wir bedauern, Ihnen keine bessere Mitteilung machen zu können.

— Das WM-Service-Team der ARD antwortet auf eine Anfrage der Frankfurter Rundschau, warum ausgerechnet Heribert Faßbender die WM-Spiele der deutschen Nationalmannschaft kommentiere