Neururer wird Botschafter der Björn Steiger Stiftung

von Jean-Pascal Ostermeier09:46 Uhr | 15.04.2019
Der ehemalige Bundesliga-Trainer Peter Neururer (63) setzt sich künftig für den Kampf gegen den Herztod ein und wird Botschafter der Björn-Steiger-Stiftung. "Die Björn-Steiger-Stiftung ist wichtig, weil sie allen Altersgruppen das Bewusstsein vermittelt, wie wichtig es ist, Leben zu erhalten", begründet der 63-Jährige sein Engagement.

Die Stiftung setzt sich bereits seit 1969 bundesweit für eine bessere Notfallhilfe ein und will die Zahl von 100.000 Herztoten pro Jahr in Deutschland reduzieren.

Peter Neururer
TrainerDeutschland
Zum Profil



Neururer, der mittlerweile als TV-Experte arbeitet, erlitt 2012 beim Golfspielen selbst einen Herzstillstand und musste wiederbelebt werden. "Das war dramatisch", sagte er rückblickend. "Ich habe nichts geahnt, körperlich war ich topfit." Schnell eingeleitete Erste-Hilfe-Maßnahmen retteten ihm damals das Leben. Mittlerweile hat Neururer im Lebensalltag nahezu keine Einschränkungen mehr.

Pierre-Enric Steiger, Präsident der Björn Steiger Stiftung, sieht in Neururer einen absolut "authentischen" Botschafter: "So dramatisch seine Geschichte auch ist: Sie zeigt, dass schnelle Erste Hilfe Leben retten kann. Dies aufzuzeigen, ist das Kernanliegen unserer Stiftung." Neururer soll in seiner Funktion als Botschafter bei Schulungen zum Thema Wiederbelebung aus seiner eigenen Erfahrung über die Wichtigkeit Erster-Hilfe-Maßnahmen berichten.

(sid)

Klar darf man für einen Sieg beten. Man darf sich aber auch nicht wundern, wenn die Gebete nicht erhört werden.

— Werner Spinner (Präsident 1. FC Köln)