Sepp-Herberger-Pokal: Eckel zeichnet JVA Wuppertal-Ronsdorf aus

von Jean-Pascal Ostermeier22:05 Uhr | 25.05.2019
Horst Eckel, Fußball-Weltmeister von 1954, hat die Justizvollzugsanstalt Wuppertal-Ronsdorf für den Gewinn des Turniers um den Sepp-Herberger-Pokal ausgezeichnet. Der 87-Jährige überreichte der siegreichen Mannschaft am Samstag die Meisterplakette des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Bei den Frauen setzte sich die JVA Köln durch.

Die Veranstaltung ist Teil einer Resozialisierungsinitiative der Sepp-Herberger-Stiftung. In diesem Jahr nahmen elf Mannschaften bestehend aus männlichen Jugendstrafgefangenen und drei Teams mit weiblichen Inhaftierten teil.

(sid)

1. FC Kaiserslautern
3. Liga
Rang: 16Pkt: 13Tore: 19:26



Horst Eckel
TrainerDeutschland
Zum Profil



Wir haben einen Hund zu Hause, der ist acht Wochen alt. Der hat am letzten Sonntag völlig verstört unter dem Sofa hervor geschaut. Denn als Bremen in Dortmund das 3:1 erzielt hat, habe ich einen Schrei losgelassen, dass die Wände wackelten.

— Uli Hoeneß