Mixed Zone

Türkei mit Nullnummer gegen Bosnien-Herzegowina

22:02 Uhr | 11.10.2018




Die türkische Fußball-Nationalmannschaft muss für ihr drittes Gruppenspiel in der Nations League noch zulegen. Das Team von Trainer Mircea Lucescu ließ beim 0:0 im Test gegen Bosnien-Herzegowina in Risa viele Wünsche offen und zeigte drei Tage vor dem Rückspiel in der Gruppe 2 der NL B in Russland Licht und Schatten. Gegen Russland hatten die Türken zum Auftakt der Gruppenphase 1:2 verloren, anschließend ihr zweites Spiel in Schweden 3:2 gewonnen.

Die Gäste, die in der Nations League ebenfalls in der B-Liga ihre bisherigen beiden Spiele in Nordirland (2:1) und gegen Österreich (1:0) gewonnen hatten, lieferten unter ihrem neuen Trainer Robert Prosinecki erneut eine gute Vorstellung ab, hatten nach der Pause aber auch das Glück auf ihrer Seite. Bosnien-Herzegowina empfängt in der Gruppe 3 am Montag Nordirland zum Rückspiel.

Bei den Türken stand in Kaan Ayhan von Aufsteiger Fortuna Düsseldorf nur ein Bundesligaprofi in der Startelf. Der Wolfsburger Yunus Mallı (65.) und der Stuttgarter Berkay Özcan (86.) wurden in der zweiten Hälfte eingewechselt. Der frühere Bundesligaprofi Hakan Hakan Çalhanoglu vergab für die Gastgeber beste Möglichkeiten.

(sid)

Weitere Informationen
Bosnien
Verein
Türkei
Verein
Ronaldo-Affäre: Real Madrid verklagt portugiesische Zeitung

vor 2 Monaten


Relevante News
Nations League: Türkei steigt in die C-Gruppe ab
18.11.2018 09:18 | Nations League
Österreich verpasst den Aufstieg
15.11.2018 23:04 | Nations League
Russland nach zweitem Sieg vor dem Aufstieg
14.10.2018 20:16 | Nations League

Hoffentlich wird bald die neue Tribüne freigegeben. Dann können die Zuschauer auf der linken Seite den Dreßel wachschreien.

— Wolfgang Weber über seinen formschwachen Linksaußen Werner Dreßel