Mixed Zone

UEFA ermittelt gegen Neymar

15:33 Uhr | 13.03.2019

PSG-Star Neymar droht nach dem Aus des französischen Fußball-Meisters in der Champions League in der Vorwoche nun eine Strafe durch die UEFA.

Wie die Europäische Fußball-Union mitteilte, hat sie Ermittlungen gegen den momentan verletzten Brasilianer eingeleitet. Anlass sind Kommentare von Neymar in sozialen Medien nach der 1:3-Heimniederlage von Paris Saint-Germain gegen Manchester United. Durch einen umstrittenen Handelfmeter in der Nachspielzeit war das Team von Trainer Thomas Tuchel trotz des 2:0-Sieges im Achtelfinal-Hinspiel in Manchester noch ausgeschieden.

Neymar hatte auf der Tribüne verfolgt, wie es den Elfmeter nach Videobeweis gab. Der 27-Jährige nannte das danach eine «Schande» und bezeichnete die Schiedsrichter als «vier Typen, die keine Ahnung vom Fußball haben» und wurde dann sogar verbal ausfallend. Die UEFA äußerte sich zunächst nicht näher zum Verfahren und einer möglichen Strafe gegen den Offensivakteur.

(dpa)

Weitere Informationen
FC Empoli trennt sich von Trainer Iachini

vor 5 Tagen


Ich wusste nicht, dass ich überhaupt so weit schießen kann.

— Moritz Stoppelkamp vom SC Paderborn zu seinem Bundesliga-Rekordtor aus 83 Meter beim 2:0-Sieg gegen Hannover im Jahr 2014