Verwirrung um Namen der Fußball-EM 2021

von Jean-Pascal Ostermeier20:41 Uhr | 20.03.2020
Die EM 2021 soll unter dem Namen "EURO 2020" firmieren
Die Verlegung der Fußball-EM ins kommende Jahr und die daraus resultierenden Unsicherheiten haben offenbar auch bei der UEFA ihre Spuren hinterlassen. Am Freitag gab die Europäische Fußball-Union auf Twitter zunächst bekannt, dass das Turnier 2021 weiterhin unter dem Namen "UEFA EURO 2020" firmieren soll. Einige Stunden später teilte sie in den Sozialen Medien dann mit, dass doch noch keine Entscheidung getroffen worden sei.

Kurios: In einem Artikel mit Fragen und Antworten zur Situation um das Turnier war der neue, alte Name ebenfalls explizit erwähnt worden. Nach der Korrektur wurde der gesamte Artikel auf der Homepage gelöscht.



Eine Änderung des Namens kann für die UEFA immense wirtschaftliche Folgen haben. "Wenn das neue Turnier 'EURO 2021' heißen würde, müsste man sich die Verträge nochmals explizit anschauen, ob Kündigungsrechte von Partnern bestehen", sagte der Geschäftsführer der Agentur Octagon Deutschland, Karsten Petry, im Gespräch mit dem SID. Zudem müssten sämtliche Merchandising-Produkte, Logos und Tickets neu produziert werden.


Wenn mir Chilavert ein Tor reingehauen hätte, hätte ich auf der Stelle aufgehört, Fußball zu spielen.

— Oliver Kahn nach dem WM-Achtelfinale 2002 über Paraguays Torwart und Freistoßspezialisten José Luis Chilavert