Früherer niederländischer Nationaltorwart Pieters Graafland gestorben

von Jean-Pascal Ostermeier21:36 Uhr | 29.04.2020
Pieters Graafland  gewann 1970 den Europapokal
Wenige Tage vor dem 50. Jahrestag von Feyenoord Rotterdams Triumph im Europapokal der Landesmeister ist der damalige Torwart Eddy Pieters Graafland im Alter von 86 Jahren gestorben. Das gab der niederländische Fußball-Spitzenklub bekannt. Am 6. Mai 1970 hatte Feyenoord im legendären Stadion San Siro von Mailand im Finale des wichtigsten Europapokals mit einem 2:1 über Celtic Glasgow den bislang größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte gefeiert.

Der Triumph ging in die niederländische Sportgeschichte ein. Es war der erste Sieg eines holländischen Klubs in einem europäischen Wettbewerb.

Eduard Laurens Pieters Graafland
TorwartNiederlande
Zum Profil

Person
Alter
86
Größe
1,84
Daten
Spiele
6
Tore
-
Vorlagen
-
Karten
---


In der Saison 1969/1970 bereitete sich der als Elfmeterkiller bekannte Pieters Graafland auf sein Karriereende vor. Er war meistens nur noch zweiter Keeper, doch für das Finale stellte Trainer Ernst Happel den bereits 36-Jährigen noch einmal auf.

Pieters Graafland, genannt Eddy PG, begann seine Karriere bei Ajax Amsterdam. Im Alter von 17 Jahren wurde er 1951 Stammtorwart der ersten Mannschaft von Ajax. 1958 wechselte er für den damaligen Rekordbetrag von 134.000 Gulden (ca. 150.000 Mark) zum Erzrivalen Feyenoord Rotterdam. Für Ajax bestritt er 150 Spiele, für Feyenoord 350. Er gewann fünf niederländische Meistertitel, einen mit Ajax, vier mit Feyenoord sowie zweimal den Pokal und eben den Europapokal.



Von 1957 bis 1967 stand Pieters Graafland 47 Mal im Tor der Nationalmannschaft. 1999 wurde er mit Edwin van der Sar und Hans van Breukelen als einer der drei großen Nationaltorhüter der Niederlande geehrt.

(sid)

Selbst wenn Leipzig Meister werden sollte und Augsburg absteigt, bin ich froh, dass nach Augsburg gegangen bin.

— Martin Hinteregger der Neuzugang von RB Salzburg hatte auch die Möglichkeit nach Leipzig zu wechseln