Schweiz

Grasshopper Zürich trennt sich von Ex-HSV-Coach Fink

18:05 Uhr | 04.03.2019

1:2 Ajeti (50.)
0:1 Schulz (16.)
0:2 Schneuwly (23.)
1:3 Ajeti (54., Eigentor)

90' 19:00 HZ ENDE
Der Schweizer Fußball-Traditionsclub Grasshopper Zürich hat sich nach nicht einmal einem Jahr wieder vom früheren HSV-Trainer Thorsten Fink getrennt.

Der Tabellenletzte der Super League zog damit die Konsequenzen aus der anhaltenden Niederlagenserie. Aus den vergangenen acht Spielen holte der Club nur einen Zähler. Neben Fink wurde auch Sportchef Mathias Walther freigestellt, teilte der Rekordmeister mit.

Fink hatte erst im April 2018 den Job in Zürich angetreten. Der 367-malige Bundesligaspieler hatte in seiner Trainerkarriere zwischen 2011 und 2013 den Hamburger SV trainiert. Ein Nachfolger von Fink ist noch nicht bestimmt, interimsweise werden Nachwuchschef Timo Jankowski und U21-Trainer Patrick Schnarwiler einspringen.

(dpa)

Weitere Informationen
Bochum wochenlang ohne Sidney Sam

vor einem Monat


Ich empfehle den Spielern, die 90 Minuten nochmal am Stück anzusehen, da müssen sie aufpassen, dass sie nicht selbst pfeifen.

— Michael Zorc nach einem 2:2 im Heimspiel gegen den SC Freiburg.