Spanische Medien: Gündogan ist der Plan B bei Barcelona

von philipp.meierjohann16:39 Uhr | 07.06.2021
Ilkay Gündogan steht in der Startaufstellung
Er gehörte zu den Gewinnern der abgelaufenen Spielzeit und gilt als Lieblingsschüler von Pep Guardiola. Ilkay Gündogan hat sein Spiel bei Manchester City noch einmal auf ein höheres Niveau gehoben. Der FC Barcelona soll laut der spanischen Zeitung „Sport“ genau dieses Niveau gerne einkaufen wollen.

Die Wunschlösung sagt wohl ab

Eigentlich hatte der FC Barcelona die vakante Stelle im zentralen Mittelfeld schon in der Theorie besetzt. Lange Zeit schien der Transfer von Giorgino Wijnaldum nur eine Frage der Zeit zu sein. Doch nun scheint sich die Verhandlungsposition der Katalanen geschwächt zu haben. Paris St. Germain soll im Werben um den Niederländer vorne liegen.

8

Ilkay Gündogan
Man. CityMittelfeldDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
30
Größe
1,80
Gewicht
80
Fuß
R
Daten

Premier League

Spiele
129
Tore
27
Vorlagen
8
Karten
14--


Neuer Wunschkandidat soll daher Ilkay Gündogan sein. Der deutsche Nationalspieler spielt seit Jahren unauffällig auf höchsten Niveau. In der abgelaufenen Saison stach er nun sogar deutlich hervor und zeigte sich ungeahnt torgefährlich. An Wertschätzung mangelt es daher nicht. Trainer Pep Guardiola adelte ihn als Vorzeige-Schüler. Auch beim DFB-Team nahm der ehemalige Dortmunder eine zentralere Rolle ein, als zuvor.



Gündo?an wird teuer

Qualitativ steht Gündogan Wijnaldum sicherlich in nichts nach. Allerdings ist die Personalie Gündogan mit einem deutlich größerem finanziellen Aufwand verbunden. Wijnaldum verlässt Liverpool nach fünf Jahren ablösefrei. Zwar wird der 30-Jährige ein hohes Gehalt abrufen, dieses wird aber bei Gündogan wohl kaum deutlich geringer ausfallen. Beim DFB-Kicker kommt erschwerend hinzu, dass sein Vertrag in Manchester noch bis Sommer 2023 datiert ist. Ein Transfer in diesem Sommer dürfte kostspielig werden. „Transfermarkt“ taxiert seinen Wert auf rund 40 Millionen Euro. In diesem Bereich dürfte sich eine Ablösesumme einpendeln.

Bei uns braucht der Kostedde nicht mehr zu laufen, es genügt, wenn er im gegnerischen Strafraum steht und mit seinem Hintern die Tore macht.

— Rudi Assauer, Manager Werder Bremen, über Erwin Kostedde