Türkei

Brasilianer Robinho wechselt in die Türkei zu Sivasspor

19:35 Uhr | 23.01.2018

1:0 Arslan (52.)
1:1 Adin (72.)



  
Der Brasilianer Robinho (33) setzt seine Fußball-Karriere beim türkischen Erstligisten Sivasspor fort. Der ehemalige Star von Real Madrid, AC Mailand und Manchester City unterschrieb nach dem Medizincheck einen Vertrag über anderthalb Jahre. Dies teilte Sivasspor am Dienstag mit. Zuletzt hatte Robinho für Atletico Mineiro in Brasilien gespielt.

"Es herrscht eine große Aufregung in den sozialen Medien, seitens der Fans und in der Presse", sagte Sivasspor-Präsident Mecnun Otyakmaz bei der Vertragsunterzeichnung über Robinho: "Dieser Transfer setzt den türkischen Fußball in das Blickfeld der gesamten Fußball-Welt".

Robinho war im November 2017 von einem Gericht in Mailand schuldig gesprochen worden, im Januar 2013 zusammen mit fünf weiteren Tätern eine albanische Frau sexuell missbraucht zu haben. Robinho wurde erstinstanzlich zu neun Jahren Haft und einer Geldstrafe in Höhe von 60.000 Euro verurteilt. Der Brasilianer, der die Tat vehement bestreitet, ließ über seine Anwälte umgehend mitteilen, dass das Urteil angefochten werde.

Bereits am Montag hatte der Achtplatzierte der türkischen Süper Lig mitgeteilt, dass man sich mit Robinho "prinzipiell" einig sei. Der Stürmer absolvierte 99 Länderspiele für Brasilien und nahm an den WM-Endrunden 2006 und 2010 teil.

(sid)

Weitere Informationen
Sivasspor
Verein
Robinho
Spieler
Goretzka-Wechsel: Heidel appelliert an Schalke-Fans

vor 11 Monaten


Relevante News

Ich habe immer gesagt, dass ich kein Dauerläufer bin, sonst könnte ich ja gleich beim Marathon starten.

— Mario Basler