Ex-LFC-Spieler enthüllt: Mané wechselte den Verein wegen Jürgen Klopp

von jaden.brinkschroeder16:03 Uhr | 28.09.2022
Foto: ADAM DAVY/POOL/AFP via Getty Images

Sadio Mané verließ nach sechs Jahren beim FC Liverpool den Verein in Richtung FC Bayern München. Wie jetzt Manés Landsmann und Ex-Liverpool-Spieler Salif Diao gegenüber „Liverpool Echo“ verriet, lag es eher an den „Reds“-Coach Jürgen Klopp, dass der Senegalese den Premier League Klub verließ.

Fehlte dem Senegalesen in Liverpool die Wertschätzung?`

Der ehemalige Liverpool-Spieler Salif Diao enthüllt nun gegenüber „Liverpool Echo“, dass Sadio Mané wegen Jürgen Klopp dem FC Liverpool den Rücken zukehrte.

Diao enthüllt: „Er war seit ein paar Jahren hier, und ich glaube, er hatte irgendwann das Gefühl, dass er hier in Anfield nicht die Liebe bekam, die er eigentlich brauchte. Ich spreche nicht von den Fans, ich glaube, es lag eher am Trainer.“

Vor allem bekam einer mehr Liebe sowohl von den Fans, als auch von den Verantwortlichen, Mo Salah war so beliebt, dass die „Reds“-Fans sogar Fangesänge für ihn sangen. Zudem verhandelte der Verein zuerst mit Salah und ließ Mané außen vor. Der Ägypter verlängerte überraschend doch seinen Vertrag bis 2025 und sie ließen schließlich den 30-Jährigen nach München ziehen.

Manés Landsmann weiter: „Die Dinge liefen nicht so, wie sie sollten, deshalb entschied er sich, eine neue Herausforderung zu suchen. Ich denke, als Top-Star ist es nach vier bis fünf Jahren bei einem Spitzenverein manchmal gut, eine neue Herausforderung zu suchen.“

Mané beendete Torflaute im Testspiel für Senegal

Für Mané läuft es bisher gar nicht mehr. Nachdem der Neuzugang am Anfang bei den Bayern weitergemacht hatte, wo er unter Klopp aufhörte, erzielte der Bayern-Star in den letzten fünf Spielen kein einziges Tor. Seine Statistik bei den Bayern bislang: Elf Spiele, fünf Tore. Am 24.09 erzielte der Senegalese im Testspiel gegen Bolivien ein Tor nach einem Elfmeter.

Auch er äußerte sich vor Kurzem zu seiner Torflaute bei den Bayern und betonte gegenüber „SPORT1“: „Ich weiß, dass ich es besser kann“. Ob dieser in den nächsten Spielen im Trikot des deutschen Rekordmeisters wieder für Furore sorgen wird und wieder eiskalt vorm Tor wird, wird die Zukunft zeigen.




Wir haben einen Punkt mehr, das erhöht die Chancen.

— Werder Bremens Stürmer Davie Selke auf die Frage, was der Punkt gegen Leverkusen wert ist. Bremen stieg am Saisonende ab.