Mixed Zone

Drei Hauptstadt-Derbys in nur neun Stunden - Topspiel in Köln

14:09 Uhr | 17.11.2017




Die letzte Länderspielpause des Jahres 2017 und die volle Konzentration liegt in den nächsten Monaten auf dem Vereinsfußball. Fussballdaten blickt wie gewohnt auf vier interessante Partien an diesem Wochenende.


FC Arsenal – Tottenham Hotspur
(Samstag, 13:30 Uhr)

Das letzte Duell zwischen den beiden Erzrivalen aus dem Londoner Norden war historisch. Tottenham gewann das allerletzte Derby an der inzwischen abgerissenen White Hart Lane dank der Treffer von Dele Alli und Harry Kane mit 2:0 und konnte somit eine 22-jährige Serie beenden. Denn erstmals seit der Saison 1994/95 würden die Spurs eine Spielzeit vor dem Erzrivalen beenden, weshalb der sogenannte „St. Totteringham’s Day“ (der Tag, an dem feststeht, dass Arsenal die Saison vor den Spurs beendet) für die Fans der Gunners ausfiel. Die Gesamtbilanz in den bisherigen 160 Derbys spricht zwar aufgrund der 64 Siege für den FC Arsenal, doch in der jüngeren Vergangenheit schlägt sich Tottenham besser. Die Gunners haben keins der letzten sechs Duelle gewinnen können (2 Niederlagen, 4 Remis). Das Team von Trainer Arsené Wenger hat in dieser Spielzeit noch keine Begegnung gegen eines der Top 6-Teams gewinnen können – vor zwei Wochen verloren Mesut Özil & Co. mit 3:1 bei Manchester City. Was Arsenal Mut machen kann: Tottenham hat in den 24 Jahren nur ein einziges Mal ein Auswärtsspiel bei Arsenal gewinnen können (10 Unentschieden, 13 Niederlagen).

Teamvergleich 


Fortuna Köln – 1. FC Magdeburg
(Samstag, 14:00 Uhr)

Schon in den ersten Wochen dieser Saison haben sich die beiden Kontrahenten auf den Aufstiegsrängen festgesetzt, weshalb der Tabellenzweite Fortuna Köln den Tabellendritter aus Magdeburg zum Spitzenspiel der 3. Liga empfängt. Trotz Punktgleichheit dürfte die Fortuna als Favorit in diese Begegnung gehen. Denn dem 1. FC Magdeburg dürfte die jüngste Länderspiel-Pause gerade recht gewesen sein: Der FCM hat drei der letzten vier Pflichtspiele verloren (1 Remis) und blieb in allen vier Partien ohne eigenen Treffer. Das 0:5 im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund kann an dieser Stelle ausgeklammert werden, doch die Punktverluste gegen die direkten Verfolger Unterhaching (0:3) und Wehen-Wiesbaden (0:0) sind ärgerlich, zumal beide Partien vor heimischer Kulisse stattfanden. Die Kölner haben derweil drei der letzten fünf Ligaspiele gewinnen können und sind auch im direkten Vergleich mit Magdeburg besser: Die Fortuna hat keine der letzten vier Duelle verloren (3 Siege, 1 Remis). 

Teamvergleich 


AS Rom – Lazio Rom
(Samstag, 18:00 Uhr)

Es ist nicht nur das Römer Stadtderby zwischen dem aktuell Tabellenfünften, der Roma, und dem Vierten der Serie A, Lazio, sondern auch das Duell der derzeit formstärksten Teams der ersten italienischen Liga. Während die AS Rom fünf der letzten sechs Partien in der Liga gewinnen konnte (zudem 1 Niederlage), hat der Erzrivale Lazio im gleichen Zeitraum alle Spiele als Sieger beenden und dabei unter anderem das Auswärtsspiel bei Rekordmeister Juventus Turin mit 2:1 für sich entscheiden können. Somit sind beide Teams, mit jeweils einem Spiel weniger, in Reichweite des Tabellentrios, bestehend aus Neapel, Juventus und Inter Mailand. Neben der sowieso normalen Brisanz des Derbys bekommt diese Begegnung also noch einen größeren Stellenwert, denn nur der Sieger der Partie dürfte auch weiterhin im Kampf um die Meisterschaft beziehungsweise um die obersten Plätze ein Wörtchen mitreden können. Die Abwehr der Roma muss am Samstag vor allem auf den ehemaligen Borussia Dortmund-Stürmer Ciro Immobile aufpassen: Der Angreifer hat in den letzten sechs Ligaspielen acht Tore erzielen können. 

Teamvergleich 

Atlético Madrid – Real Madrid 
(Samstag, 20:45 Uhr)

Drei Mannschaften sind in der laufenden Saison in der Primera División noch ungeschlagen: Der Spitzenreiter Barcelona, der Tabellenzweite Valencia und Atlético Madrid. Und dennoch ist die Stimmung beim Verein aus der spanischen Hauptstadt in diesen Wochen nicht gerade gut. Sechs Siege und fünf Remis holte das Team von Diego Simeone bislang in dieser Spielzeit, was den vierten Rang bedeutet. In der Champions League hat Atlético mit drei Remis und einer Niederlage nur noch wenig Chancen auf das Achtelfinale. Am Samstag kommt nun Stadtrivale Real Madrid. Die Königlichen blicken ebenfalls auf frustrierende Wochen zurück. Die Mannschaft hat wettbewerbsübergreifend schon drei Niederlagen kassiert – zum Vergleich: In der vergangenen Spielzeit waren es am Ende insgesamt nur fünf Spiele, die verloren gingen. Cristiano Ronaldo hat in der Liga erst einen Treffer erzielen können. Möglicherweise kommt das Auswärtsspiel bei Atlético für den Portugiesen gerade recht: In der letzten Saison erzielte er zwei Dreierpacks gegen die Colchoneros. 

Teamvergleich 


Weitere Informationen
Kölns Rechnung vor Karnevals-Duell geplatzt

vor 3 Monaten


„Im großen und ganzen war es ein Spiel, das, wenn es anders läuft, auch anders hätte ausgehen können.”

— Eike Immel