Mixed Zone

Stadtduelle für Löwen in München und Istanbul

17:43 Uhr | 20.10.2017

Fussballdaten blickt auch vor diesem Wochenende wieder auf vierinteressante Partie aus In- und Ausland. 

FC Barcelona – FC Malaga
(Samstag, 20:45 Uhr)

Am vergangenen Spieltag riss die Serie: Der FC Barcelona ging nach dem 1:1 bei Atlético Madrid zum ersten Mal in dieser Saison nicht als Sieger einer Partie vom Feld. Das Team um Lionel Messi ist trotz des Unentschiedens weiter Spitzenreiter und nun seit dem 8. April 2017 ungeschlagen. Damals verlor Barca mit 0:2 beim, richtig, FC Malaga, den kommenden Gegner. Die Boquerones haben sich in den letzten Jahren im Duell mit den Katalanen gut behaupten können, wie die Statistik zeigt: Zwei Siege, zwei Remis, zwei Niederlagen und in vier dieser sechs Begegnungen ohne Gegentor geblieben. Diese Bilanz sollte Malaga Mut machen, denn die Gegenwart sieht eher trostlos aus: Der Klub steht nach acht Spieltagen mit nur einem Zähler auf dem letzten Platz der Tabelle.  

ZUM TEAMVERGLEICH


TSV 1860 München – FC Bayern München II
(Sonntag, 15:00 Uhr)

Die Münchner Löwen sind, wie erwartet, der Publikumsmagnet in der Regionalliga Bayern. Am vergangenen Wochenende besuchten 21.219 Zuschauer das Spiel zwischen dem FC Augsburg II und TSV 1860 – neuer Rekord in dieser Liga. Und auch die Heimspiele im Stadion an der Grünwalder Straße waren bislang, mit Ausnahme des Geisterspiels gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg, allesamt ausverkauft. Für das Stadtduell gegen das Reserveteam des FC Bayern München gab es innerhalb weniger Minuten keine Tickets mehr. Der Spitzenreiter 1860 geht als Favorit in dieses „kleine“ Münchner Derby, während Bayern II Tabellenachter mit bereits 16 Zählern Rückstand auf die Löwen ist.

ZUM TEAMVERGLEICH


Alemannia Aachen – Rot-Weiss Essen
(Sonntag, 17:00 Uhr)

Vor knapp drei Wochen gab RWE die Entlassung von Trainer Sven Demandt bekannt, nachdem der Ex-Bundesligist nach elf Spieltagen den zwölften Platz in der Regionalliga West belegte und die Verantwortlichen mit der sportlichen Entwicklung nicht zufrieden waren.  Am letzten Samstag wurde Argirios Giannikis, zuletzt Assistent beim FC Ingolstadt, als Nachfolger Demandts präsentiert. Der 37-Jährige soll Essen, inzwischen auf Rang 14, wieder in ruhigere Gewässer führen. Sein Debüt als RWE-Cheftrainer ist ihm schon mal geglückt: Im Verbandspokal gab es am Mittwoch ein 2:0 im Stadtderby gegen Schwarz-Weiß Essen. Mit Blick auf den Teamvergleich zwischen Alemannia Aachen und Rot-Weiss Essen ist fraglich, ob Giannikis auch sein erstes Ligaspiel gewinnen wird. RWE wartet seit September 1989 auf einen Auswärtssieg bei den Kartoffelkäfern. 

ZUM TEAMVERGLEICH


Galatasaray – Fenerbahce
(Sonntag, 18:30 Uhr)

Derbyzeit in Istanbul: Galatasaray und Fenerbahce treffen am Sonntag aufeinander. Die beiden ewigen Rivalen erlebten in diesem Sommer ähnliche Schicksale – beide Teams schieden bereits in der Qualifikation zur Europa League aus. Galatasaray zog Mitte Juli gegen den schwedischen Vertreter Östersunds, inzwischen Gruppengegner von Hertha BSC, den Kürzeren (0:2 und 1:1), während Fenerbahces Europapokal-Saison einen Monat später durch das 0:2 und 1:2 gegen Vardar Skopje beendet wurde. Beide Klubs können sich somit komplett auf die Liga konzentrieren, was vor allem Galatasaray gut gelingt. Seit der Niederlage gegen Östersunds sind die Löwen ungeschlagen und stehen aktuell auf Platz 1 der Tabelle. Sommerneuzugang Bafetimbi Gomis (Foto) ist voll eingeschlagen und traf schon in sechs der acht Ligaspiele. Fenerbahce ist derweil Fünfter, nachdem der Saisonstart mit nur einem Sieg aus vier Spielen nicht ganz geglückt war. Aber: Die Kanarienvögel haben ihr erstes großes Stadtderby gegen Besiktas mit 2:1 gewinnen können.

ZUM TEAMVERGLEICH


Weitere Informationen
UEFA-Fünfjahreswertung: Deutschland verliert weiter an Boden

vor einem Jahr


Der Junge spielt gut für seine 19 Jahre. Das könnte daran liegen, dass er 21 ist.

— David Begg