Weltmeisterschaft

Elf der WM 2018: Sechs Nationen im Top-Team vertreten

14:58 Uhr | 16.07.2018

Die Weltmeisterschaft 2018 ist Geschichte. Nach dem 4:2-Erfolg über Kroatien konnte die französische Nationalmannschaft gestern zum zweiten Mal nach 1998 eine WM gewinnen. Der neue Titelverteidiger ist in unserer Top-Elf des Turniers dreifach vertreten.

Neben den beiden Abwehrspielern Raphaël Varane und Lucas Hernandez hat es auch Kylian Mbappe ins Team geschafft. Der 19-Jährige Stürmer, der bei Frankreichs erstem WM-Gewinn 1998 noch nicht mal geboren war, hatte vor allem gegen Peru und Argentinien mit seinen Toren entscheidenden Anteil an den jeweiligen Siegen der Équipe Tricolore. Mbappe traf bei dem Turnier vier Mal – bei nur acht abgegebenen Schüssen ein starker Wert.

Im Angriff neben ihn steht das belgische Offensivduo Eden Hazard und Romelu Lukaku, die jeweils viel dazu beigetragen haben, dass die Roten Teufel als WM-Dritter das beste Ergebnis in der Geschichte des Landes erzielen konnte. Hazard zeigte auch bei der WM seine spielerische Klasse sowie fußballerische Überlegenheit und wurde zum zweitbesten Spieler des Turniers gewählt. Lukaku erzielte alle seine vier WM-Tore in der Gruppenphase, fiel in der KO-Runde dann vor allem aufgrund seiner mannschaftsdienlichen Leistung auf.

Philippe Coutinho drückte dem brasilianischen Spiel seinen Stempel auf, war an fast allen Offensivaktionen sowie Toren direkt beteiligt und hatte großen Anteil am Erreichen des Viertelfinals. Dort wehrte sich der Akteur des FC Barcelona gegen das drohende Aus gegen Belgien und hätte sein Team beinahe noch in die Verlängerung gebracht. Hinter ihm im Mittelfeld steht sein Teamkollege Ivan Rakitic, der das kroatische Spiel stark beeinflusste und im Elfmeterschießen gegen Dänemark und Russland zweimal als letzter Schütze die Ruhe behielt und sein Team weiterbrachte.

Neben ihm in der Elf steht sein von der FIFA als bester Spieler der WM ausgezeichnete Nationalmannschaftskollege Luka Modric. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid spielte ein fantastisches Turnier, war Dreh- und Angelpunkt im kroatischen Spiel und sorgte in der Offensive regelmäßig für Gefahr. Nur Sergio Ramos (508) hat mehr Pässe gespielt als Modric (484). Der 32-Jährige kommt auf eine Passquote von 87 Prozent.

Zusätzlich zum französischen Defensivduo Varane und Hernandez gehören Kieran Trippier und Andreas Granqvist zur Abwehr der Top-Elf. Der englische Außenverteidiger Trippier erzielte nicht nur das erste Freistoß-Tor der Three Lions bei einer WM seit 2006, sondern war auch der Akteur mit den meisten Torschussvorlagen (24) und Flanken (48) im gesamten Turnier. Kein Spieler konnte derweil mehr Bälle klären als Varane (44), gefolgt vom Schweden Granqvist (37). Der Kapitän der Skandinavier schoss zwei wichtige Tore für sein Land und beendete gemeinsam mit seinen Abwehrkollegen drei Partien ohne Gegentor – Bestwert bei dieser WM mit Uruguay und Belgien.

Dass Belgien in diesem Ranking weit vorne steht, haben die Roten Teufel auch ihrem Schlussmann Thibaut Courtois zu verdanken, der das Team mit einigen Paraden den Einzug ins Halbfinale ermöglichte. Der Schlussmann kommt auf 27 gehaltene Schüsse – Bestwert bei diesem Turnier.


(fussballdaten.de/jhl)

Weitere Informationen
Deutsche WM-Debatte kocht weiter

vor einem Monat


Ich möchte den Verein nie verlassen. Ich möchte bis zu meinem Lebensende hier bleiben und am liebsten noch darüber hinaus.

— Alan Shearer