Weltmeisterschaft

Kagawa für japanischen WM-Test nominiert

09:48 Uhr | 18.05.2018

28.06.2018

16:00
Shinji Kagawa (29) ist erstmals seit Oktober in den Kader der japanischen Fußball-Nationalmannschaft berufen worden. Der zuletzt angeschlagene Offensivspieler von Borussia Dortmund steht im Aufgebot für den WM-Test gegen Ghana am 30. Mai in Yokohama und hat damit beste Chancen auf einen Platz im endgültigen Aufgebot für Russland. Nationaltrainer Akira Nishino wird seine 23 WM-Fahrer am 31. Mai nominieren.

Zurück im Team ist auch der ehemalige Milan-Stürmer Keisuke Honda (31). "Kagawa und Honda waren zuletzt zentrale Spieler des Nationalteams. Ich bin sicher, dass sie uns helfen werden", sagte Nishino, der erst am 9. April die Nachfolge des entlassenen Vahid Halilhodzic angetreten hatte.

Insgesamt stehen acht Deutschland-Legionäre in dem 27-köpfigen Aufgebot. Neben Kagawa dürfen auch Gotoku Sakai (Hamburger SV), Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt), Yoshinori Muto (FSV Mainz 05), Takuma Asano (VfB Stuttgart), Genki Haraguchi, Takashi Usami (beide Fortuna Düsseldorf) und der künftige Bremer Yuya Osako (1. FC Köln) auf ein WM-Ticket hoffen.

Vor der WM testet Japan noch am 8. Juni in Lugano gegen die Schweiz und am 12. Juni in Innsbruck gegen Paraguay. In Russland trifft das Team in Gruppe H auf Polen, Senegal und Kolumbien.

(sid)

Weitere Informationen
Japan
Verein
Relegation: Kiel verspricht Wolfsburg "ein Feuerwerk" im Rückspiel

vor 5 Tagen


Relevante News
Japan entlässt Trainer Halilhodzic
09.04.2018 08:13 | Weltmeisterschaft
Japan verliert Test gegen Ukraine
27.03.2018 17:01 | Mixed Zone

Unglaublich ehrgeizig, sie wollen so gerne. Sie haben aber große Probleme mit der Technik. Und dann gibt es noch ein anderes Problem: Während des Trainings oder des Spiels sehen sie plötzlich einen Wal - und dann lassen sie Ball Ball sein, dann stürmen sie zu den Booten und es geht raus aufs Meer, es geht dann nur noch um den Wal.

— Sepp Piontek über die Mentalität grönländischer Fußballer