Weltmeisterschaft

Maradona witzelt über WM-Vergabe nach Nordamerika

21:05 Uhr | 14.06.2018

Die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona hat sich über die Vergabe der WM 2026 an die USA, Kanada und Mexiko lustig gemacht. In einer Fernsehshow auf dem lateinamerikanischen Sender Telesur zog Maradona die kommenden Gastgeber ins Lächerliche.

"Die Kanadier haben bestimmt gute Skifahrer ...", sagte der 57-Jährige: "Die Amerikaner wollten (bei der WM 2014) vier Abschnitte von 25 Minuten spielen, um Werbung zu machen. Sie wollten, dass wir 100 Minuten spielen." Auch Mexiko verspottete der Weltmeister von 1986. "Sie haben es nicht verdient. Sie gewinnen zwei Spiele (bei einer WM), wir haben es in Deutschland und Brasilien gesehen, und dann sind sie draußen."

Die Weltmeisterschaft 2026 wird erstmals von drei Nationen ausgetragen, zudem nehmen zum ersten Mal 48 Mannschaften teil. Für Kanada wird es eine Premiere, die USA richtete bereits die WM 1994 aus, Mexiko wird nach 1970 und 1986 bereits das dritte Mal Gastgeber sein und damit so oft, wie kein anderes Land zuvor.

(sid)

Weitere Informationen
Mexiko
Verein
Kanada
Verein
USA
Verein
"Wir wollen alles gewinnen": Lopetegui bei Real Madrid vorgestellt

vor 10 Tagen


Relevante News
2:1 gegen Südkorea: Mexiko vor Achtelfinal-Einzug
23.06.2018 19:55 | Weltmeisterschaft
Reus einer "für die wichtigen Spiele"
18.06.2018 07:52 | Weltmeisterschaft

Jetzt müssen wir dem Vorsprung schon wieder hinterher laufen.

— Halbzeitanalyse von Klaus Allofs beim 0:1-Rückstand seiner Mannschaft