Weltmeisterschaft

Nordkorea gegen Malaysia findet in Pjöngjang statt

13:36 Uhr | 20.09.2017

Das im März und Juni abgesagte Fußball-Qualifikationsspiel für die Asienmeisterschaft zwischen Nordkorea und Malaysia findet trotz der politischen Spannungen zwischen beiden Ländern in Nordkoreas Hauptstadt Pjöngjang statt. Das gab die asiatische Konföderation AFC am Mittwoch bekannt. Die Begegnung wird am 5. Oktober ausgetragen.

Die malaysische Nationalmannschaft hatte Anfang März ihre Reise zu der ursprünglich für den 28. März angesetzten Partie in Pjöngjang abgesagt. Die Spannungen waren nach dem tödlichen Giftanschlag auf Kim Jong Nam, Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un, aufgetreten. Auch gegen den für den 8. Juni angesetzten Nachholtermin hatte Malaysia erfolgreich Einspruch eingelegt.

Tunku Ismail Sultan Ibrahim, Präsident des malaysischen Fußballverbandes, hatte in den vergangenen Monaten wiederholt Bedenken wegen der Sicherheitsproblematik bei Länderspielen in Pjöngjang geäußert, diese aber am Dienstag in einem persönlichen Gespräch mit dem Nordkorea-Gesandten Kim Yu Song ausgeräumt.

Beide Nationen hatten in Folge des Giftanschlags ihre Botschafter abgezogen und ihren Bürgern eine Reise in das jeweils andere Land verboten. Diese Reise-Restriktionen sind seit Ende März aufgehoben.

(sid)

Weitere Informationen
WM
Wettbewerb
Malaysia
Verein
Nordkorea
Verein
Arp führt Aufgebot - Bayern-Keeper Früchtl fehlt

vor 27 Tagen


„Newcastle, na klar, ungeschlagen bei seinen letzten fünf Siegen.”

— Brian Moore