Nordische Fußball-Verbände gegen WM alle zwei Jahre

von Marcel Breuer | dpa15:57 Uhr | 15.10.2021
Eine Beratergruppe des Weltverbandes FIFA hat eine WM alle zwei Jahre angeregt. Foto: Omar Zoheiry/dpa/Archivbild
Die Spitzen der nordeuropäische Fußball-Verbände sind gegen Überlegungen, Weltmeisterschaften zukünftig alle zwei Jahre auszutragen. Das teilten ihre Vorsitzenden nach einem Treffen mit.



Eine Beratergruppe des Weltverbandes FIFA hatte Überlegungen vorgestellt, nach der WM 2026 vom bisherigen Vier-Jahres-Rhythmus abzuweichen. Dagegen gibt es vor allem in Europa und Südamerika großen Widerstand.



Die nordeuropäischen Verbände aus Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland und Island verwiesen auf die jetzt schon hohe Belastung der Spieler. Zudem würden Europameisterschaften bei Männern und Frauen überflüssig, wenn künftig alle zwei Jahre eine WM stattfinden sollte. Die EM und WM der Frauen würden dann aus der öffentlichen Wahrnehmung verdrängt, hieß es weiter. Die Überlegungen des FIFA-Gremiums könnten die derzeit gute Entwicklung des Frauenfußballs in den nordischen Ländern und weltweit zunichte machen, sagte der dänische Verbandschef Jesper Möller.

(dpa)

Rivaldo ist ein Super-Techniker, oh, äh, das ist ja Cafu!

— Heribert Faßbender