Die österreichische tipico - Bundesliga

Spitzenspiel ging an Salzburg

Erwischte einen guten Tag: Roman Wallner
Im Topspiel der achten Runde wehrte RB Salzburg den Angriff von Sturm Graz (2.) auf die Spitze ab und festigte damit die Tabellenführung in der österreichischen Bundesliga. Für Mattersburg setzte es nach drei Siegen in Folge eine Klatsche beim Aufsteiger Wiener Neustadt, während sich Schlusslicht Kärnten nicht über ein Debakel hätte beschweren dürfen.

Ein unterhaltsames Spitzenspiel sahen die knapp 13.000 Zuschauer in der Red Bull Arena zwischen RB Salzburg und Sturm Graz. Die Anfangsphase ging nicht nur auf Grund des Führungstreffers von Daniel Beichler (13.) an die Gäste. Auch in Sachen Aggressivität und Forechecking hatten die Steirer deutliche Vorteile. So verwunderte es niemanden im weiten Rund, dass der Ausgleich für die Hausherren nach einer Standardsituation fiel. Im Anschluss an einen Eckball netzte der Nigerianer Rabiu Afolabi per Kopf ein (26.). Nur sechs Minuten später klatschte ein Schuss von Somen Tchoyi an den Querbalken - gedankenschnell setzte der Mittelfeldmann nach und markierte doch das 2:1. Etwas überraschend kam Graz zurück und Beichler egalisierte mit seinem zweiten Treffer die Führung der Mozartstädter (38.). Doch noch vor dem Halbzeitpfiff gelang Janko die erneute Führung für die Gastgeber (45.). Janko war es auch, der nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff, die Partie mit einem tollen Treffer entschied. Zunächst nahm er das Leder mit der Brust an und ließ dann einer Links-Rechts-Volleykombination zwei Gegenspieler aussteigen, eher er den Ball dann im Kasten versenkte.

Der SC Wiener Neustadt schickte den mit drei Dreiern in Folge im Gepäck angereisten SV Mattersburg verdient mit 3:0 nach Hause. Schon im ersten Spielabschnitt ließen die Gastgeber kaum Zweifel aufkommen und übernahmen sofort die Regie des Spiels. Nur die Tore fehlten. Dies änderte sich dann im zweiten Durchgang. Mensur Kurtisi (48., 70.) und Pavel Kostal (84.) machten den dritten Heimsieg perfekt.

Eine Roman Wallner-Show gab es im Stadion der Stadt Linz zu bestaunen. Der gastgebende Linzer ASK besiegte Schlusslicht Austria Kärnten hoch verdient mit 3:1. Dem Führungstreffer der Gäste durch Thomas Hinum (10.) ließ Wallner sieben Minuten später den ersten seiner drei Treffer zum Ausgleich folgen. Nach einer guten halben Stunde konnte Marco Salvatore Wallner nur per Foul stoppen und sah dafür zu Recht Gelb-Rot. Bis zur Pause verteidigte Kärnten das Remis. Trotz diverser Großchancen (u.a. Lattentreffer, Abseitstor, vergebener Elfer) gelang es nur noch Roman Wallner denn Ball zweimal über die Linie zu bugsieren (47., 52.). Mit dem 1:3 war der Tabellenletzte wahrlich gut bedient.
Begegnungen
  3:0(0:0)  
  0:1(0:0)  
  4:2(3:2)  
  3:1(1:1)  
  1:1(0:0)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
92
Tore gesamt
528
Tore pro Spiel
2,93
  •  1,81 Heim
  •  1,13 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

74 %
Über 2,5

54 %
Über 3,5

37 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

16
gesamt

Torverteilung

Zuschauer
Gesamt
38.900

Durchschnitt
7.780
Tore pro Spieltag in der Saison 2009/2010

News zum Spieltag

Irischer Profi McBride tot aufgefunden

20.03.2017 13:12 | Mixed Zone

Ich denke, das war ein Moment gelassener Panik.

— Ron Atkinson