Grazer Doppelpacker

War wie Roman Kienast zwei Mal erfolgreich: Patrick Bürger
Zum klaren 4:0-Erfolg beim SV Kapfenberg steuerte Roman Kienast zwei Treffer bei. Es war bereits sein vierter Doppelpack in dieser Saison. Zudem übernahm Sturm die Tabellenführung der österreichischen Bundesliga, da die beiden vor den Grazern platzierten Teams jeweils Heimschlappen hinnehmen mussten.

Erst nach dem Eigentor von Milan Fukal (31.) verlor der SV Kapfenberg die Ordnung im Spiel gegen den neuen Tabellenführer Sturm Graz. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Hausherren das bessere Team und hatten bereits kurz nach dem Anpfiff durch Deni Alar, der allein auf Keeper Gratzei zulief, die große Chance ihrerseits in Führung zu gehen, aber der Grazer Schlussmann reagierte prächtig. Nach dem 2:0 durch Roman Kienast (abseitsverdächtig) war die Partie entschieden. Kienast erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 3:0 (79.), ehe Thomas Burgstaller kurze Zeit später den Endstand markierte.

Der bisherige Klassenprimus, Wacker Innsbruck, büßte seine Spitzenposition mit einer 0:1-Heimniederlage gegen RB Salzburg ein. Im ausverkauften Tivoli präsentierte sich der amtierende Meister in der Abwehr sattelfest. Die Gastgeber kamen nur selten gefährlich vor das von Gerhard Tremmel gehütete Tor. Gonzalo Zarate erzielte kurz nach dem Wiederanpfiff den entscheidenden Treffer (48.). Die Mozartstädter taten im Anschluss nicht mehr als nötig, hielten die Hausherren aber weiter geschickt vom eigenen Kasten fern und brachten so die knappe Führung über die Zeit.

Die SV Ried verpasste durch ein 1:3 gegen Schlusslicht SV Mattersburg den Sprung an die Spitze. Die Burgenländer gingen bereits nach neun Minuten durch einen Freistoß von Patrick Bürger aus knapp 20 Metern in Front. Das Heimteam tat sich nach dem Rückstand schwer, konnte dennoch durch Anel Hadzic wie aus dem Nichts ausgleichen (28.). Mit einem schnell vorgetragenen Konter nach einer Ried-Ecke gelang Ronald Spuller auf der anderen Seite die erneute Führung für die Gäste. In der zweiten Halbzeit machte Patrick Bürger mit seinem zweiten Treffer alles klar, auch wenn Mattersburg die letzten 20 Minuten in Unterzahl spielen musste (Alois Höller, Gelb-Rot).

Bundesliga - 12. Spieltag

Samstag, 23.10.2010
0:131'
Fukal (ET)
0:252'
0:379'
Franz-Fekete-Stadion (Kapfenberg) · Zuschauer: 7900 · Schiedsrichter: Manfred Schuttengruber ( Linz )
1:020'
2:031'
3:035'
3:147'
Franz Horr Stadion (Wien) · Zuschauer: 9700 · Schiedsrichter: Manfred Krassnitzer
0:19'
1:128'
1:239'
1:360'
Keine Sorgen Arena (Ried) · Zuschauer: 5500 · Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer ( Dornbirn )
Sonntag, 24.10.2010
0:122'
1:126'
Stadion Wr. Neustadt (Wiener Neustadt) · Zuschauer: 7100 · Schiedsrichter: Thomas Prammer
0:148'
Tivoli-Neu (Innsbruck) · Zuschauer: 15500 · Schiedsrichter: Oliver Drachta ( Linz )

Kontakte gab es zu Kreutzer, Papin oder Scholl, weil das auch Spaßvögel sind, die das alles nicht so todernst sehen und auch nach einer Niederlage mal lachen können.

— Michael Sternkopf zu seinem Wechsel vom FC Bayern zu Gladbach.