Die österreichische tipico - Bundesliga

Mattersburg mit erstem Dreier

Schoss den Aufsteiger an die Tabellenspitze: Patrik Jezek
Am zehnten Spieltag konnte sich auch das letzte Team endlich über einen dreifachen Punktgewinn freuen. Der SV Mattersburg setzte sich bei der Wiener Neustadt mit 2:1 durch und verließ das Tabellenende. Auch an der Spitze gab es eine neue Reihenfolge. Aufsteiger FC Admira setzte sich gegen Rapid mit 4:3 durch und übernahm die Führung, da RB Salzburg mit dem 2:3 bei Austria Wien die zweite Pleite in Folge kassierte und auf Rang drei zurück fiel.

Die Burgenländer kamen beim SC Wiener Neustadt zu einem etwas glücklichen 2:1. Es war der erste Saisonsieg für den SV Mattersburg, der dadurch die Rote Laterne an die punktgleichen Kapfenberger abgab (1:3 beim FC Wacker Innsbruck). Die Begegnung, vor nur knapp 3.000 Zuschauern, plätscherte bis kurz vor dem Pausentee nur so dahin. Die Gäste erspielten sich ein leichtes Übergewicht, aber Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Etwas überraschend nickte der Bosnier Nedeljko Malic dann eine Minute vor der Halbzeit im Anschluss an einen Naumoski-Freistoß zur Gästeführung ein. Neustadt-Coach Peter Stöger brachte zu Beginn der zweiten 45 Minuten mit Thomas Helly und Tomas Simkovic zwei neue Kräfte und wurde nur wenig später mit dem 1:1, nach einer Simkovic-Ecke, durch Michael Madl belohnt (50.). Die Führung hielt jedoch nur sechzig Sekunden, dann schoss Patrick Bürger die Gäste erneut in Front. Mit ein wenig Dusel brachte Mattersburg gegen stärker werdende Hausherren den Dreier über die Zeit.

Als Issiaka Quedraogo seinen zweiten Treffer (59.) und gleichzeitig das 3:0 für den FC Admira erzielte, schien der Dreier gegen Rapid Wien nur noch Formsache. Aber die Gäste kamen tatsächlich noch einmal zurück. Innerhalb von nur 19 Minuten egalisierten Jürgen Patocka (60.), Steffen Hofmann (68., Elfmeter) und Hamdi Salihi (79.) die klare Führung der Hausherren. Zu einem Punktgewinn reichte es für die Hütteldorfer aber dennoch nicht, da Guido Burgstaller einen Sulimani-Schuss im Strafraum mit der Hand blockte und Schiedsrichter Rene Eisner zum zweiten Mal auf den Punkt zeigte. Patrik Jezek netzte zum 4:3-Siegtreffer ein (87.).

In der Nachspielzeit gelang Alexander Grünwald der entscheidende Treffer zum 3:2-Sieg von Austria Wien über Spitzenreiter RB Salzburg. Bereits zuvor gingen die Hausherren zwei Mal durch Zlatko Junuzovic (40.) und Nacer Barazite (55.) in Front. Doch Salzburg hatte jeweils nur kurze Zeit später die Antwort durch Jakob Jantscher (45.) und Georg Teigl (63.) parat. Der Sieg der Hausherren war zwar glücklich, aber auf Grund der besseren Chancen und Spielanteile nicht unverdient. Die Mozartstädter mussten Aufsteiger Admira und Gegner Austria Wien in der Tabelle vorbeiziehen lassen und waren nun Dritter.
Begegnungen
  3:1(1:0)  
  1:2(0:1)  
  4:3(1:0)  
  3:2(1:1)  
  1:0(0:0)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
85
Tore gesamt
432
Tore pro Spiel
2,43
  •  1,41 Heim
  •  1,02 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

70 %
Über 2,5

42 %
Über 3,5

24 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

20
gesamt

Torverteilung

Zuschauer
Gesamt
39.800

Durchschnitt
7.960
Tore pro Spieltag in der Saison 2011/2012

News zum Spieltag

Zwei Chancen, ein Tor - das nenne ich hundertprozentige Chancenauswertung.

— Roland Wohlfahrt