Die österreichische tipico - Bundesliga

Salzburger Negativlauf setzte sich fort

Bereitete alle Rapid-Treffer vor: Christopher Drazan
Mit dem 1:1 gegen die SV Ried blieb RB Salzburg zum fünften Mal am Stück ohne dreifachen Punktgewinn. Dies hatte es in der Red-Bull-Ära noch nie gegeben. Im Gesamtklassement fielen die Mozartstädter auf Rang vier zurück. Sturm Graz wachte bei Rapid Wien erst nach dem 0:3 auf und bei der Austria stand Nationalkeeper Pascal Grünwald nach weiteren Patzern in der Kritik.

Auch im 13. Anlauf gelang der SV Ried kein Sieg bei RB Salzburg. Am Ende trennten sich beide Seiten 1:1-Unentschieden. Die Hausherren hatten die Partie nach dem frühen Führungstreffer von Stefan Maierhofer (3.) gut im Griff, ehe der strittige Platzverweis gegen Jakob Jantscher (41.) die Karten neu mischte. Mit einem Mann mehr auf dem Platz wurden die Gäste im zweiten Durchgang mutiger und kamen durch Thomas Reifeltshammer zum letztendlich verdienten Remis (62.).

Christopher Drazan war der Mann des Spiels im Gerhard Hanappi Stadion. Nach torloser erster Hälfte bereitete er nach dem Wiederanpfiff alle drei Rapid-Treffer vor. Christopher Trimmel (55.) und der eingewechselte Adthe Nuhiu (72., 75.) profitierten von seinen Vorlagen und schossen einen scheinbar beruhigenden 3:0-Vorsprung heraus. Von Sturm Graz war bis zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu sehen, aber dennoch kam der amtierende Meister noch mal zurück. Ein Doppelpack von Darko Bodul (77., 84.) brachte die Gäste auf 2:3 heran. Zum Schluss konnten sich die Hütteldorfer bei Keeper Helge Payer bedanken, der in den Schlussminuten den möglichen Ausgleich verhinderte.

Gegen den SV Kapfenberg musste sich Austria Wien am Ende mit einem 2:2 begnügen. Die Violetten gaben gegen das Schlusslicht eigentlich den Ton an, machten sich das Leben durch individuelle Fehler jedoch selbst schwer. Bereits nach acht Minuten sprintete Dieter Elsneg in eine zu kurz geratene Kopfballrückgabe von Manuel Ortlechner und schob den Ball am herauseilenden Torwart Pascal Grünwald vorbei in die Maschen. Mit dem Pausenpfiff egalisierte Roland Linz mit seinem siebten Saisontreffer die Führung der Hausherren. Sein Sturmpartner Nacer Barazite traf nach 69 Minuten zum 2:1 für die Austria. Beim 2:2-Ausgleich von Michal Ordos gab ÖFB-Keeper Grünwald eine sehr unglückliche Figur ab. Bereits in den letzten Wochen leistete sich der Schlussmann einige Unsicherheiten und auch in diesem Spiel strahlte er keine Sicherheit für seine Vorderleute aus. Sein Trainer Karl Daxbacher ließ nach dem Spiel offen, ob der 28-Jährige eine Pause einlegen muss: "Ich muss mir jetzt überlegen, ob Heinz Lindner eine Chance bekommen soll", meinte Daxbacher. "Grünwald hält uns oft mit guten Paraden im Spiel, es passieren aber auch immer wieder Fehler, die sehr wehtun."
Begegnungen
  1:1(1:0)  
  3:2(0:0)  
  2:0(0:0)  
  0:0(0:0)  
  2:2(1:1)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
85
Tore gesamt
432
Tore pro Spiel
2,43
  •  1,41 Heim
  •  1,02 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

70 %
Über 2,5

42 %
Über 3,5

24 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

13
gesamt

Torverteilung

Zuschauer
Gesamt
40.400

Durchschnitt
8.080
Tore pro Spieltag in der Saison 2011/2012

News zum Spieltag

Das war müder Rumpel-Fußball, der streckenweise in Misshandlung des Balles ausartete. Vielleicht war die Veranstaltung mit Deutschland auch nur die B-Europameisterschaft. Das A-Turnier läuft jetzt ohne uns. Irgendwie hätten wir da eh nur gestört

— EM-Analyse von Franz Beckenbauer vor den Euro-Halbfinalspielen