Die österreichische tipico - Bundesliga

Rapid überwintert an der Spitze

Durch seinen Treffer überwintert Rapid an der Spitze: Deni Alar
Da sich Herbstmeister Ried und Sturm Graz unentschieden trennten, zog Rapid nach dem 2:1 gegen den FC Admira am letzten Spieltag des Jahres noch an den Oberösterreichern vorbei. Die Austria kam in Salzburg mit 0:3 unter die Räder.

Vor dem Anpfiff der Partie SV Ried gegen Sturm Graz überreichte Bundesliga-Präsident Hans Rinner den Gastgebern den Herbstmeister-Pokal. Nachdem die Rieder erst am letzten Spieltag der Hinrunde überhaupt auf Rang eins kletterten, mussten sie den Platz an der Sonne bereits eine Runde später wieder räumen. Die am Ende für Ried glückliche 1:1-Punkteteilung reichte nicht aus, um Platz eins über die Winterpause zu retten. Patrick Wolf schoss den amtierenden Meister kurz vor der Halbzeit in Front (37.). Die Führung ging zu diesem Zeitpunkt in Ordnung. Nach dem Wechsel, bei leichtem Schneetreiben, kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Der Ausgleich fiel dann aber erst in der vierten Minute der Nachspielzeit, als Ivan Carril einen sehenswerten Freistoß versenkte.

Auf Grund eines mehr geschossenen Tores übernahm Rapid Wien mit dem 2:1 gegen Aufsteiger FC Admira die Tabellenspitze der österreichischen Bundesliga. Die Hütteldorfer konnten sich bereits nach fünf Minuten über die Führung freuen. Adthe Nuhiu pflückte eine Flanke elegant mit dem Oberkörper runter und schoss zur Führung ein. Aber die Gäste waren durchaus gleichwertig, ließen jedoch ihre ersten Möglichkeiten u.a. durch Daniel Toth (12.) aus. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff gelang Andreas Schrott dann aber doch der Ausgleich. Der zur Halbzeit von Coach Peter Schöttel in den Ring geschickte Deni Alar besorgte zwölf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit den 2:1-Siegtreffer für Rapid.

RB Salzburg konnte nach dem 3:0-Erfolg gegen Austria Wien doch noch einen versöhnlichen Jahresabschluss feiern. Nach schwachen Ergebnissen und Spielen im Herbst kehrte der Klassenkrösus im Dezember in die Erfolgsspur zurück. Nach dem dritten Dreier aus den letzten vier Spielen verkürzten die Mozartstädter den Rückstand auf das Führungsduo auf nur noch zwei Punkte. Auch für die Austria war, trotz der zweiten hohen Niederlage in Folge, bei vier Zählern Rückstand im Frühjahr noch alles drin.
Begegnungen
  1:1(0:1)  
  2:1(1:0)  
  0:1(0:0)  
  0:1(0:0)  
  3:0(1:0)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
85
Tore gesamt
432
Tore pro Spiel
2,43
  •  1,41 Heim
  •  1,02 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

70 %
Über 2,5

42 %
Über 3,5

24 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

10
gesamt

Torverteilung

Zuschauer
Gesamt
31.100

Durchschnitt
6.220
Tore pro Spieltag in der Saison 2011/2012

News zum Spieltag

Wenn man keinen Plan hat, muss man Glück haben. Aber ich hatte den Plan, das Glück zu erzwingen.

— Australiens Trainer Guus Hiddink über die eingewechselten Spieler Tim Cahill und John Aloisi, die bei der WM 2006 einen 0:1-Rückstand gegen Japan in den letzten Minuten in einen 3:1-Sieg verwandelten