Das übliche Duo

Hattrickschütze innerhalb von 17 Minuten: Lionel Messi
Nun war es doch passiert: Bis zum 11. Spieltag hatte es immerhin gedauert, bis das Feld in Spaniens erster Liga wieder von vertrauter Monokultur - Real und Barca vorn - befallen wurde. Levante büßte seine Ungeschlagenheit in Pamplona ein. Als Farbtupfer leuchtete Granadas Auswärtserfolg beim FC Sevilla auf.

Nach spätestens einer halben Stunde war die Messe(i) für RCD Mallorca gelesen. Ein Hattrick des Weltfußballers Lionel Messi (13./22./30.) hatte den übermächtigen FC Barcelona uneinholbar in Führung gebracht. Auch ohne Puyol, Pique (wurden später eingewechselt), Xavi, Iniesta, Fabregas und Pedro dominierte Barca nach Belieben. Nachwuchsakteur Cuenza (51.) und Alves (90.) erhöhten nach dem Seitenwechsel auf 5:0. Weniger deutlich - Higuain erzielte in der 9. Minute den einzigen Treffer - aber doch ebenfalls recht ungefährdet holte sich Real Madrid drei Punkte im Gastspiel bei Real Sociedad ab. Die Madrilenen setzten sich damit, gefolgt vom einen Zähler zurückliegenden Barca, an die Spitze der Primera Division.

Zwei Spieltage lang hatte zuvor das Überraschungsteam UD Levante die Liga angeführt. Im Gastspiel bei CA Osasuna riss jedoch die Erfolgsserie der Mannschaft von Trainer Juan Ignacio Martinez. Ein verdeckt für Levante-Torwart Munua abgezogener Flachschuss durch Cejudo (40.) sowie Ninos Abstauber (44.) brachten die Gastgeber kurz vor der Pause in Führung. Auch nachdem Cejudo in der 60. Minute vom Platz gestellt wurde (Gelb-Rot) brachte Levante nicht mehr die Kraft auf, das Ruder noch herumzureißen. Man fiel auf Rang drei zurück. Ein Trost war, dass zumindest der FC Sevilla nicht näher heranrückte. Im Montagsspiel unterlag der Tabellenfünfte trotz einer 1:0-Führung (2., Del Moral) überraschend dem als Schlusslicht angereisten Aufsteiger FC Granada. Gästestürmer Geijo war mit dem Kopf zur Stelle, als das Leder in der 79. Minute nach dem Schuss eines Teamkollegen vom Querbalken zurückfederte. Ehrgeizig setzte der Aufsteiger nach und gewann in der Schlussminute mehrere Zweikämpfe, bevor Rico aus 15 Metern zum Abschluss kam und Sevillas Keeper Varas mit einem strammen Schuss zum 2:1 überwand. Die Rote Laterne wanderte an den enttäuschenden FC Getafe weiter, für den die Auswärtshürde FC Valencia zu hoch war (1:3).

André Schulin

Primera División - 11. Spieltag

Samstag, 29.10.2011
1:012'
1:123'
2:125'
3:177'
Mestalla (Valencia) · Zuschauer: 24000 · Schiedsrichter: David Fernandez Borbalan ( Almeria )
1:020'
2:067'
El Madrigal (Villarreal) · Zuschauer: 11000 · Schiedsrichter: Javier Turienzo Alvarez
1:013'
2:022'
3:030'
4:051'
5:090'
Sausalito (Vina del Mar) · Zuschauer: 80600 · Schiedsrichter: Pedro Jesus Perez Montero
Anoeta (San Sebastian) · Zuschauer: 28800 · Schiedsrichter: Alberto Undiano Mallenco ( Ansoain )
Sonntag, 30.10.2011
0:163'
El Molinón (Gijon) · Zuschauer: 23000 · Schiedsrichter: Gonzalez Luis
1:040'
2:044'
Reyno de Navarra (Osasuna) · Zuschauer: 16000 · Schiedsrichter: Eduardo Ilturralde Gonzalez
1:062'
El Sardinero (Santander) · Zuschauer: 14000 · Schiedsrichter: Carlos Clos Gomez ( Saragossa )
1:019'
2:031'
3:075'
Vicente Calderon (Madrid) · Zuschauer: 48000 · Schiedsrichter: Xavier Estrada ( Barcelona )
1:05'
1:145'
2:173'
La Rosaleda (Malaga) · Zuschauer: 18000 · Schiedsrichter: Carlos Delgado Ferreiro
Montag, 31.10.2011
1:180'
1:290'
Ramon Sanchez Pizjuan (Sevilla) · Zuschauer: 38000 · Schiedsrichter: Antonio Mateu Lahoz ( Valencia )
TabelleSpieltags-Statistik

Jetzt geht es gegen die drei Verrückten aus Frankfurt.

— Florian Kohfeldt über den am 19. Spieltag kommenden Gegner Eintracht Frankfurt mit dem überragenden Offensiv-Trio Sébastien Haller, Luka Jovic und Ante Rebic