Viel Luft für Real Madrid

Mit Osasuna knapp hinter den Europapokalplätzen: Roland Lamah
Real Madrid entwischte Barca und schuf eine ansehnliche Lücke zum direkten Verfolger. Die nachfolgenden Teams gaben sich keine Blöße, somit blieb auf den internationalen Startplätzen alles in der Reihe.

Der Tabellenstand zeigte auf den oberen Rängen keine Bewegung an - und doch hatte der 14. Spieltag einiges verändert. Real Madrid erfreute sich urplötzlich eines komfortablen Sechs-Punkte-Vorsprungs vor dem FC Barcelona, da dieser beim FC Getafe ausrutschte. Valera köpfte nach einem Eckstoß zum 1:0 für die Gastgeber ein (68.) und verurteilte Barcas Feld- und Chancenüberlegenheit zur Bedeutungslosigkeit. In der Schlussminute setzte Messi noch einen Schuss gegen den Pfosten; auch das Glück war nicht mit den Katalanen. Aufs Glück war Real im Lokalderby gegen Atletico spätestens nach der 25. Minute nicht mehr angewiesen, als Ronaldo per Foulelfmeter (Torhüter Courtois hatte den Roten Karton nach Foul an Benzema gesehen) den 1:1-Ausgleich markierte. Die Gäste kamen aus dem Rhythmus und versuchten sich mit überhartem Einsatz zu behaupten, was sich nicht auszahlte und später noch einen zweiten Platzverweis zur Folge hatte (82., Rot für Godin). Der gut aufgelegte Di Maria (50.), Higuain (66.) und nochmals Ronaldo per Strafstoß (83.) holten den 4:1-Endstand für den Tabellenführer heraus.

Levante UD fing sich nach zuvor drei Niederlagen in Serie rechtzeitig, um den vierten Rang zu stabilisieren. Sporting Gijon wurde mit einer 4:0-Packung abgefertigt, bei der sich Levante-Stürmer Kone als Doppeltorschütze bewährte. Der FC Malaga (2:1 gegen Villarreal) und der FC Sevilla pirschten sich an Levante heran und behaupteten damit ihre Europa-League-Ambitionen. Sevilla setzte sich auswärts mit 1:0 bei Real Saragossa durch, weil Negredo nach einem an ihm ausgeübten Foul beim fälligen Strafstoß unhaltbar verwandelte (23.). CA Osasuna blieb auch noch in Reichweite zu den internationalen Startplätzen. Die Mannschaft von Jose Mendilibar setzte sich auswärts bei Espanyol Barcelona mit 2:1 durch, obwohl man ab der 75. Minute in Unterzahl spielen musste (Gelb-Rot für Satrustegui). Die entscheidenden Szenen der Partie spielten sich jedoch kurz vor (44., Lamah) und nach der Pause (50., Nekounam) ab, als die Gäste einen 2:0-Vorsprung herausholten, der viel Moral verlieh. Espanyol schaffte zwar den zeitigen Anschluss (56., Vazquez), konnte aber nicht mehr nachlegen.

André Schulin

Primera División - 14. Spieltag

Samstag, 26.11.2011
0:121'
Teresa Rivero (Madrid) · Zuschauer: 15000 · Schiedsrichter: Xavier Estrada ( Barcelona )
0:115'
2:150'
3:166'
Santiago Bernabeu (Madrid) · Zuschauer: 80000 · Schiedsrichter: Antonio Mateu Lahoz ( Valencia )
1:068'
CSKA-Stadion (Moskau) · Zuschauer: 13600 · Schiedsrichter: José Antonio Teixeira Vitienes
Sonntag, 27.11.2011
0:277'
2:390'
Ruiz de Lopera (Sevilla) · Zuschauer: 37000 · Schiedsrichter: Alfonso Alvarez Alvarez Izquierdo
1:020'
2:047'
3:052'
4:062'
Ciudad de Valencia (Valencia) · Zuschauer: 12000 · Schiedsrichter: Romero Paradas
1:045'
2:058'
2:175'
Son Moix (Mallorca) · Zuschauer: 14500 · Schiedsrichter: David Fernandez Borbalan ( Almeria )
0:144'
0:250'
1:256'
Nou Estadi Cornella-El Prat (Barcelona) · Zuschauer: 27000 · Schiedsrichter: Ivan Gonzales Gonzalez
0:131'
San Mames (Bilbao) · Zuschauer: 37000 · Schiedsrichter: Alberto Undiano Mallenco ( Ansoain )
0:123'
La Romareda (Saragossa) · Zuschauer: 24000 · Schiedsrichter: Miguel Angel Perez Lasa
Montag, 28.11.2011
2:140'
La Rosaleda (Malaga) · Zuschauer: 27500 · Schiedsrichter: Carlos Velasco Carballo ( Madrid )
TabelleSpieltags-Statistik

Es gibt zwei gute Mannschaften in Liverpool. FC Liverpool und FC Liverpool Reserve.

— Bill Shankly über das Merseyside-Derby gegen Everton