Ronaldo und Messi trafen erneut

Mit Malaga auf Europa League-Kurs: Martin Demichelis
An der Spitze keine Veränderung: Real Madrid gewann, der distanzierte FC Barcelona auch. Bewegung kam in die Europa League-Ränge. Schlusslicht Saragossa bezog eine deprimierende 1:5-Klatsche beim FC Malaga.

Jose Mourinhos Statement dürfte kaum Kontroversen herausgefordert haben: „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, meinte Real Madrids Coach nach dem glücklichen 1:0-Auswärtserfolg seines Teams beim Madrider Nachbarn Rayo Vallecano. Und das war keine Schmeichelei. Der Gegner hatte sich sogar den ganz großen Coup erhofft. „Es scheint, als hätte sich heute alles verschworen, uns den Sieg unmöglich zu machen“, ärgerte sich Jose Ramon Sandoval, der Trainer des Aufsteigers. Nach zuvor drei Siegen am Stück trat Vallecano äußerst selbstbewusst gegen den Tabellenführer auf, erspielte sich gute Torchancen und wurde schließlich durch ein Glückstor Ronaldos bezwungen. Der Portugiese trat den Ball per Hacke aus zehn Metern und durch eine Traube von Spielern hindurch ins Tor (54.). Mit dem schwer erkämpften 2:1-Sieg bei Atletico Madrid verhinderte der FC Barcelona, dass sich der Rückstand auf Real noch vergrößerte. Barcas 1:0-Pausenführung (36., Alves) ging völlig in Ordnung, mit dem Ausgleich durch Falcao (49.) wurde es für die Katalanen jedoch problematisch, da Atletico nun seine Kampfkraft auspackte. Ein gedankenschnell ausgeführter Freistoßtreffer Messis (81.) brachte den Gästen die erneute Führung, die sie bis zum Schlusspfiff verteidigten.

Levante UD (2:1 bei Espanyol Barcelona) und der FC Malaga überbrückten dank ihrer Erfolge einige Plätze in der Tabelle und kehrten zurück in die Europapokalränge. Malaga verabschiedete Real Saragossa mit einer 5:1-Packung aus dem La Rosaleda, der Ex-Münchner Demichelis beteiligte sich mit einem Kopfballtreffer am Torreigen. Dass Schlusslicht Saragossa auch in der kommenden Saison in Malagas Stadion aufläuft, wurde angesichts eines 12-Punkte-Rückstandes zum rettenden 17. Rang unwahrscheinlich. Die beiden anderen Klubs auf den Abstiegsrängen hatten auch wenig Grund zur Freude: Racing Santander und Sporting Gijon trennten sich im direkten Vergleich 1:1 unentschieden. Beide Seiten schenkten sich in einem hart umkämpften Match nichts. Die Gastgeber durften letzten Endes noch zufrieden sein, dank Stuanis verwandeltem Foulelfmeter (75.) wenigstens einen Zähler behalten zu haben, auch wenn sie am Ende einem Erfolg näher waren.

André Schulin

Primera División - 25. Spieltag

Samstag, 25.02.2012
0:142'
1:175'
El Sardinero (Santander) · Zuschauer: 15900 · Schiedsrichter: Miguel Angel Ayza Gamez
1:052'
1:156'
Dorado (ET)
Ruiz de Lopera (Sevilla) · Zuschauer: 42200 · Schiedsrichter: Cesar Muñiz Fernández
0:123'
4:180'
5:189'
La Rosaleda (Malaga) · Zuschauer: 28000 · Schiedsrichter: Javier Turienzo Alvarez
0:125'
1:176'
Nou Estadi Cornella-El Prat (Barcelona) · Zuschauer: 19500 · Schiedsrichter: Carlos del Cerro Grande ( Madrid )
Sonntag, 26.02.2012
1:162'
1:267'
2:269'
El Madrigal (Villarreal) · Zuschauer: 18000 · Schiedsrichter: Ignacio Iglesias Iglesias Villanueva
Teresa Rivero (Madrid) · Zuschauer: 14000 · Schiedsrichter: David Fernandez Borbalan ( Almeria )
Anoeta (San Sebastian) · Schiedsrichter: Romero Paradas
1:026'
2:029'
2:131'
Reyno de Navarra (Osasuna) · Schiedsrichter: Xavier Estrada ( Barcelona )
1:136'
1:270'
Mestalla (Valencia) · Schiedsrichter: José Antonio Teixeira Vitienes
0:136'
1:149'
1:281'
Vicente Calderon (Madrid) · Schiedsrichter: Miguel Angel Perez Lasa
TabelleSpieltags-Statistik

Kopfball war für mich immer so etwas ähnliches wie Handspiel.

— Günter Netzer