Ein neues Schlusslicht

Saragossas Siegtorsschütze: Angel Lafita
Das Etikett des Tabellenletzten schüttelte Saragossa ab, verblieb allerdings noch auf einem Abstiegsrang. Auf den vorderen sechs Plätzen veränderte sich nichts, außer, dass Real Madrid und Barca noch weiter davonzogen.

Real Saragossas Wiederauferstehung? Nach 16 Spieltagen ununterbrochenen Schlusslicht-Daseins fand sich Manuel Jiminez’ Mannschaft zumindest nicht mehr auf Rang 20 wieder. Im direkten Duell erzwang man einen 2:1-Auswärtssieg bei Sporting Gijon und ließ den Konkurrenten hinter sich. Auch von der 0:1-Heimpleite Racing Santanders gegen den FC Granada profitierte Saragossa vorerst. Rang 18 bedeutete aber noch nicht das Verlassen der Abstiegszone, die Distanz zu Platz 17 (FC Villarreal, nach dem 0:0 gegen Espanyol Barcelona) betrug noch vier Punkte. Wie in der Vorwoche, als man in der Nachspielzeit den Siegtreffer gegen Atletico feierte, glückte Saragossa ein Coup auf den letzten Drücker. Saragossas Führungstreffer durch Postiga (37.) hatte Eguren nach einem Eckstoß für Gijon in der 50. Minute per Kopf noch ausgeglichen. Nachdem Lafita in der 90. Minute jedoch aus kurzer Distanz Zuculinis Querpass zum 2:1 umgesetzt hatte, blieb Gijon keine Zeit mehr zu reagieren.

Unerwartet riss die Erfolgsserie des FC Malaga, dem drittbesten Heimteam der Liga, auf eigenem Platz. Bereits vor dem Halbzeitpfiff stellten Treffer durch Castro (39.) und Dorado (45.) den 2:0-Auswärtssieg von Real Betis sicher. Malaga hielt aber noch Rang 4, da Levante UD im Gastspiel beim FC Valencia 1:1 unentschieden spielte. CA Osasuna hätte Kapital aus den Patzern der Europa League-Konkurrenten schlagen können, kam aber gegen Real Madrid übel unter die Räder. In der letzten Saison noch 1:0-Sieger im Heimspiel gegen die Madrilenen, war Osasuna diesmal kein ernsthafter Sparringspartner. Ronaldo und Higuain trafen jeweils doppelt beim 5:1 für den Tabellenführer. Athletic Bilbao war erkennbar durch seine Europa League-Belastung zu geschwächt, um beim FC Barcelona eine ernsthafte Erfolgschance zu haben. Tore durch Iniesta (40.) und Messi (59., Strafstoß) bescherten den Katalanen einen souveränen 2:0-Erfolg.

André Schulin

Primera División - 31. Spieltag

Samstag, 31.03.2012
El Sardinero (Santander) · Zuschauer: 16000 · Schiedsrichter: Miguel Angel Ayza Gamez
El Molinón (Gijon) · Zuschauer: 28000 · Schiedsrichter: José Antonio Teixeira Vitienes
0:17'
0:340'
1:349'
1:578'
Reyno de Navarra (Osasuna) · Zuschauer: 18200 · Schiedsrichter: Cesar Muñiz Fernández
1:040'
2:059'
Sausalito (Vina del Mar) · Zuschauer: 88200 · Schiedsrichter: Antonio Mateu Lahoz ( Valencia )
0:139'
0:245'
La Rosaleda (Malaga) · Zuschauer: 30000 · Schiedsrichter: José Antonio Teixeira Vitienes
Sonntag, 01.04.2012
1:024'
2:063'
3:078'
Vicente Calderon (Madrid) · Zuschauer: 48000 · Schiedsrichter: Romero Paradas
1:035'
1:154'
Mestalla (Valencia) · Zuschauer: 45000 · Schiedsrichter: David Fernandez Borbalan ( Almeria )
2:031'
3:051'
4:053'
Anoeta (San Sebastian) · Schiedsrichter: Pedro Jesus Perez Montero
Montag, 02.04.2012
1:051'
2:062'
3:068'
3:174'
Ramon Sanchez Pizjuan (Sevilla) · Schiedsrichter: Miguel Angel Perez Lasa
TabelleSpieltags-Statistik

Die Achillesferse von Bobic ist die rechte Schulter.

— Gerd Rubenbauer