Malaga bezwang Valencia

Köpfte Malaga auf Augenhöhe mit Valencia heran: Ignacio Camacho
Mindestens acht Klubs durften noch auf eine Platzierung im Europapokal hoffen; für erhöhte Spannung im Kampf um Platz drei sorgte Malagas Sieg gegen Valencia. Santander musste als Erster die Segel streichen.

Die 0:3-Auswärtsniederlage bei Real Sociedad bestätigte Racing Santander als ersten Absteiger der Saison. Ein Doppelpack des Franzosen Griezmann (47. und 70.), der zudem in der 83. Minute dem Stürmerkollegen Agirretxe zum 3:0-Endstand vorlegte, schnitt Santanders ohnehin kaum noch wahrnehmbare Chance auf den Klassenerhalt ab. Die Gastgeber aus San Sebastian durften nach dem Dreier die Sektkorken knallen lassen: bei drei noch offenen Spieltagen genügten ihre neun Zähler Vorsprung vor Real Saragossa und Sporting Gijon (jeweils 34 Zähler) zum vorzeitigen Klassenerhalt aus, da jene beiden Klubs im direkten Vergleich mit Sociedad schlechter abschnitten. Dass indes weder Gijon (3:0 bei Espanyol) noch Saragossa (2:0 gegen Athletic Bilbao) willens waren, widerstandslos in die Segunda Division abzusteigen, verdeutlichten ihre Siege gegen Klubs, die noch um internationale Startplätze kämpften.

An der Spitze änderte sich nichts. Real Madrid kam mit seinem ungefährdeten 3:0-Erfolg über den FC Sevilla der sich abzeichnenden Meisterschaft näher, derweil der FC Barcelona sein (für die Punktspielserie nicht relevantes) Torkonto verbesserte: Bei Aufsteiger Rayo Vallecano siegten Messi (zwei Treffer) & Co. problemlos mit 7:0. In der Torjägerwertung zog der Argentinier mit Ronaldo gleich, beide trafen jeweils 43 Mal. Der spannungsgeladene Kampf um Platz drei wurde durch den 1:0-Sieg des FC Malaga gegen den FC Valencia noch forciert. Mit jeweils 55 Punkten lagen die beiden aussichtsreichsten Bewerber nun gleichauf (Valencia hielt allerdings noch ein Nachholspiel offen). Die Entscheidung fiel in der ersten Halbzeit, als Camacho sich nach einer von rechts in Valencias Strafraum geschlagenen Flanke im Luftkampf durchsetzte und per Kopfball traf (27.). Bis zum Platzverweis für Feghouli (61., Gelb-Rot) hielt Valencia die Partie offen, danach nutzte Malaga seine Überzahl aus, um den Gästen keine Torchance mehr zu gewähren.

André Schulin

Primera División - 36. Spieltag

Samstag, 28.04.2012
0:130'
0:268'
0:379'
1:390'
CSKA-Stadion (Moskau) · Zuschauer: 8000 · Schiedsrichter: Romero Paradas
1:047'
1:168'
3:185'
Ciudad de Valencia (Valencia) · Zuschauer: 24500 · Schiedsrichter: Eduardo Ilturralde Gonzalez
0:271'
Nou Estadi Cornella-El Prat (Barcelona) · Zuschauer: 20600 · Schiedsrichter: Miguel Angel Ayza Gamez
1:047'
2:070'
Anoeta (San Sebastian) · Zuschauer: 22000 · Schiedsrichter: Xavier Estrada ( Barcelona )
1:044'
1:173'
El Madrigal (Villarreal) · Zuschauer: 18000 · Schiedsrichter: Javier Turienzo Alvarez
Sonntag, 29.04.2012
2:049'
3:053'
Santiago Bernabeu (Madrid) · Zuschauer: 72000 · Schiedsrichter: Antonio Mateu Lahoz ( Valencia )
1:029'
2:052'
La Romareda (Saragossa) · Zuschauer: 30000 · Schiedsrichter: Ignacio Iglesias Iglesias Villanueva
1:027'
La Rosaleda (Malaga) · Schiedsrichter: José Antonio Teixeira Vitienes
0:163'
1:186'
2:290'
Ruiz de Lopera (Sevilla) · Schiedsrichter: José Antonio Teixeira Vitienes
0:116'
0:226'
Correa (ET)
0:339'
0:447'
0:577'
0:687'
0:790'
Teresa Rivero (Madrid) · Schiedsrichter: Carlos Delgado Ferreiro
TabelleSpieltags-Statistik

Offenbach hätte 3:0 gewonnen, wenn ich nicht ein Papstbild in der Tasche gehabt hätte.

— Norbert Nigbur