Berater erneuert Wechselwunsch: Gent-Star David „will in die Bundesliga“

von Jan Lange14:02 Uhr | 30.03.2020
Die DFL prüft derzeit Optionen, wie die Bundesliga-Saison doch noch zu Ende gespielt werden könnte. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Weltweit ruht derzeit in fast jeder professionellen Fußballliga der Ball. An diesem Zustand wird sich auch in den kommenden Wochen nichts ändern, doch Spieler und Vereine versuchen weiterhin – so gut wie möglich – die Zukunft zu planen. So hat beispielsweise der Berater von Jonathan David den Wechselwunsch seines Klienten noch einmal öffentlich wiederholt und dabei, ebenfalls zum wiederholten Male, die Bundesliga als Wunschziel auserkoren.

David ist „jetzt bereit für nächsten Schritt“ – Gerüchte um die Top fünf der Bundesliga

Mit 33 Torbeteiligungen in 40 Pflichtspielen hat Jonathan David von der KAA Gent beachtliche Zahlen vorzuweisen. Der erst im Januar 20 Jahre alt gewordene Kanadier spielt zumeist im offensiven Mittelfeld der Belgier. Vor der Zwangspause kam er jedoch immer häufiger im Sturmzentrum zum Einsatz und zeigte, dass er sich auch dort wohlfühlt. Dass man den Youngster wohl nicht mehr lange halten kann, ist in Gent wohl inzwischen jedem klar. Auch wenn der Sportliche Leiter Michel Louwagie kürzlich noch sagte, dass man im Januar ein Rekordangebot für David abgelehnt habe und es das Ziel sei, die Mannschaft möglichst lange zusammenzuhalten. Die Aussagen des 64-Jährigen können wohl als Versuch den Preis für sein Tafelsilber in die Höhe zu treiben interpretiert werden.

16

Jonathan David
GentAngriffKanada
Zum Profil

Person
Alter
20
Größe
1,77
Fuß
R
Saison 2019/2020

Jupiler League

Spiele
26
Tore
18
Vorlagen
4
Karten
4--


Davids Berater Nick Mavromaras machte inzwischen nämlich schon zum zweiten Mal öffentlich klar, dass sein Klient im Sommer weiterziehen möchte – und das am liebsten nach Deutschland. „Jonathan spielt ja, realistisch betrachtet, gerade seine erste volle Saison als Profi. Seine Entwicklungssprünge sind enorm“, erklärte der Berater gegenüber den „Ruhr Nachrichten“. Es gebe kaum bessere 20-Jährige im europäischen Fußball, glaubt er. David sei „ein super Fußballer, ein Spieler für die besten fünf Klubs in Europa“.



Einen Wechsel zu einem solchen Verein nun zu erzwingen, liegt aber offensichtlich nicht unbedingt im Interesse des Spielers und des Beraters. „Jonathan ist jetzt bereit für den nächsten Schritt. Er will in die Bundesliga“, machte Mavromaras klar. Schon vor rund einem Monat hatte er dies öffentlich gegenüber einem italienischen Medium bestätigt. Seit geraumer Zeit gibt es in den Medien Gerüchte um potenzielle deutsche Interessenten an Jonathan David. Borussia Dortmund war dabei wohl der meistgenannte Verein. Jedoch wurden auch der FC Bayern, RB Leipzig, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach ins Spiel gebracht.


(fussballeck)



Ein Nasenbeinbruch ist im wahrsten Sinne des Wortes auch kein Beinbruch.

— Rudi Völler über die Verletzung von Sven Bender