Bochum: Mit einer kompakten Defensive zum sicheren Klassenerhalt?

von Mathias Schumacher18:24 Uhr | 08.11.2021

Mit 2:0 besiegte der VfL Bochum am vergangenen Samstag die TSG Hoffenheim. Für den Aufsteiger bedeutete der Erfolg bereits den vierten Saisonsieg. Insgesamt liest sich die aktuelle Situation mit 13 Punkten nach elf Ligaspielen durchaus komfortabel. Der Relegationsplatz, auf dem zurzeit Augsburg rangiert, ist bereits vier Punkte entfernt.

Nach schwierigem Start hat sich Bochum integriert

Danach sah es zu Beginn der Saison noch nicht so aus. Nach sieben Ligaspielen hatte Bochum gerade einmal vier Punkte gesammelt. In den vergangenen vier Partien holte der VfL allerdings neun Punkte. Auch für Trainer Thomas Reis kam das unerwartet: „Hätte jemand gesagt, dass wir nach dem elften Spieltag mit 13 Punkten dastehen, dann hätte ich das sofort unterschrieben.“

Dass die Mannschaft sich so gut in die Liga integriert, hatten nicht unbedingt viele erwartet. Beim anderen Aufsteiger Greuther Fürth sieht man hingegen, dass ein Aufstieg ein Team noch lange nicht wettbewerbsfähig macht. Ganz anders sieht es zurzeit in Bochum aus – besonders die kompakte Defensivarbeit gilt als Schlüsselelement der aktuellen Saison.

Bochum bereits in fünf Spielen ohne Gegentor

Gegen die Bayern (7:0) und Leipzig (3:0) musste Bochum zwar Klatschen hinnehmen. Dennoch ist das kompakte Abwehrverhalten ein Hauptgrund für den Erfolg in den letzten Wochen. Mit fünf „weißen Westen“ kann nur der VfL Wolfsburg in dieser Statistik mit dem Aufsteiger mithalten. Auch wenn Torwart Manuel Riemann im jüngsten Spiel einen Elfmeter verschossen hat, besitzt der 33-Jährige einen großen Anteil an der starken Defensivarbeit. Mit knapp 71 Prozent abgewehrter Torschüsse zählt der VfL-Keeper in dieser Kategorie zu den besten der Liga.

Neben den starken Riemann-Leistungen ist aber auch die allgemeine Defensivarbeit hervorzuheben. Besonders die Kompaktheit im 4-3-3-System machte es schon vielen Gegnern schwer durch das dichte VfL-Mittelfeld Chancen zu kreieren. Während beispielsweise Fürth bislang relativ offensiv auftritt, ist das Bochum-Spiel zumeist auf schnellausgeführte Konter ausgelegt. Dass sich viele Bundesligisten mit eng- und tiefstehenden Mannschaften schwertun, hat besonders in den letzten Wochen Bochum verdeutlicht.

Nach der Länderspielpause muss die Mannschaft von Trainer Reis auswärts in Leverkusen ran. Die Form der vergangenen Wochen macht den VfL-Fans durchaus Hoffnung, dass man auch beim ambitionierten Europa League-Teilnehmer nicht chancenlos ist.



Mitmachen und gewinnen!
Tippe die Spiele der Bundesliga und gewinne tolle Preise.



Für die Zuschauer, die das Spiel auf einem Schwarz-Weiß-Fernseher verfolgen: Die Spurs spielen in den gelben Trikots.

— John Motson