BVB: 16 Torschützen – aber kein Top-Stürmer!

von Carsten Germann12:00 Uhr | 18.03.2023
Foto: Imago

Borussia Dortmund gegen den 1. FC Köln am Samstagabend – Für den BVB geht es darum, das 2:2 im Derby auf Schalke vergessen zu machen und im Spitzenkampf weiter zu punkten. 16 Spieler erzielten 49 Dortmunder Tore. Aber ein Torjäger fehlt der Borussia! Vor allem ein Spieler steht bei den Dortmundern für die Sturm-Misere: Anthony Modeste (34).

Der Versuch, am vergangenen Samstag – ebenfalls im Abendspiel – das Ruder gegen S04 noch herumzureißen, ging mit Modeste definitiv schief. Der vom 1. FC Köln geholte Angreifer kam in 13 Minuten Einsatzzeit in der VeltinsArena nur auf 3 Ballkontakte.

  • Insgesamt steht Modeste bei 2 Saisontoren – das ist zu wenig für die Ansprüche eines Spielers seiner Qualität und eines solchen Profis bei Borussia Dortmund.

24 Tore

Gilt aber auch für Sébastien Haller (28), der sich von seiner Hodenkrebs-Erkrankung immer noch erholen muss, immer noch Pausen braucht. Verständlich. Das muss man immer berücksichtigen beim Ex-Frankfurter! Der Ivorer, für die Länderspiele seiner Wahl-Heimat nominiert, steht bei einem Saisontreffer.

Der nach Verletzung zum Zuschauen verdammte Youssoufa Moukoko (18) bei 6 Liga-Toren. Mehr muss man über das Kapitel „Stürmer-Tore“ bei der Borussia nicht wissen! 24 Tore erzielten die Schwarzgelben im Kalenderjahr 2023. Damit sind sie per se das offensivstärkste Team der Liga.

„Doch es fehlen die Stürmertore“, mahnte das Kicker-Sportmagazin (Donnerstag-Ausgabe).

  • 16 Spieler erzielten bei Borussia Dortmund 49 Saison-Tore – das sind 15 Buden weniger als nach 24 Spieltagen 2021/2022.

„Den haben wir aktuell nicht“

Die 64 Treffer der Vor-Saison wurden von 15 Spielern herausgeschossen. Einer überragte dabei natürlich alle. Erling Braut Haaland (22), in dieser Woche Fünffach-Torschütze für Manchester City gegen RB Leipzig (7:0 / Fussballdaten.de berichtete) und im April Gegner des FC Bayern München im Champions-League-Viertelfinale, hatte zu diesem Zeitpunkt 16 der Dortmunder Tore markiert. Treffer, die nun bitter fehlen, wo es tatsächlich um den Titel geht.

„In der Tabellenregion, in der wir sind“, sinniert BVB-Coach Edin Terzic (40 / „Es darf nicht sein, dass Fans durch Zuschauer ausgetauscht werden“), „befindet man sich eigentlich nur, wenn man einen Stürmer hat, der 15 bis 20 Tore auf dem Konto hat – und den haben wir aktuell nicht.“

Aktuell ist der nach Muskelverletzung ebenfalls in der Zuschauerrolle zu findende Julian Brandt mit 8 Saison-Toren bester Dortmunder.

Der Nationalspieler ist für 16,3 Prozent der BVB-Tore verantwortlich. Einen noch niedrigeren Wert in diesem Bereich unter den Top-5-Teams der Liga hat nur Bayern München mit Jamal Musiala, der an 15,5 Prozent aller FCB-Treffer beteiligt war.

  • Sheraldo Becker von Union Berlin (19,4 Prozent) und Eintracht Frankfurts Randal Kolo Muani (23,9) sowie Christopher Nkunku von RB Leipzig (24,5 Prozent) kommen hier deutlich besser weg.


Ich glaube nicht, dass mir der Verein Steine in den Vertrag legt.

— Torsten Legat