FC Bayern: Kimmich zurück auf dem Platz - Quartett fehlt

von Jean-Pascal Ostermeier | sid17:09 Uhr | 03.01.2022
Steigt wieder ins Training ein: Joshua Kimmich
Foto: FIRO/SID

Mit Rückkehrer Joshua Kimmich und einigen Coronasorgen ist Bayern München am Montag verspätet in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. Nationalspieler Kimmich stand am Nachmittag nach 47 Tagen Corona-Pause erstmals wieder mit seinen Teamkollegen auf dem Platz.

Nicht dabei waren Leroy Sane, Dayot Upamecano, Lucas Hernandez und Tanguy Nianzou. Ob es bei den morgendlichen PCR-Tests weitere positive Ergebnisse gab, wurde zunächst nicht bekannt.

Die Bayern hatten ihren Start ins neue Jahr wegen insgesamt fünf Coronafällen um Kapitän Manuel Neuer um einen Tag verschieben müssen. Zum Rückrundenstart empfängt der souveräne Herbstmeister bereits am Freitag (20.30 Uhr) Borussia Mönchengladbach.

Leon Goretzka und Serge Gnabry trainierten nur individuell. Kimmich war erstmals seit dem 17. November dabei. Einen Tag später musste sich der wohl prominenteste Impfskeptiker des Landes zum zweiten Mal in Isolation begeben. Er infizierte sich selbst mit COVID-19 und rang sich schließlich doch zu einer Impfung durch.

Neben Neuer fehlten Kingsley Coman, Corentin Tolisso, Omar Richards und Co-Trainer Dino Toppmöller wegen Corona. Außerdem muss Coach Julian Nagelsmann zunächst auf Eric Maxim Choupo-Moting und Bouna Sarr verzichten, die am Afrika-Cup teilnehmen. Josip Stanisic ist verletzt (Muskelbündelriss), Michael Cuisance wurde zum FC Venedig transferiert.

Die Ziele sind unverändert hoch. "Der Kern der Gewinner-Mannschaft von 2020 ist nach wie vor beisammen", schreibt Thomas Müller in seinem persönlichen Newsletter über den jüngsten Champions-League-Triumph 2020, "damals haben wir uns beim Feiern schon geschworen: Den Titel holen wir uns nochmal!" Und in der Liga gelte es, die Spitzenposition auszubauen.

(sid)



Man soll auch die anderen Mannschaften nicht unter dem Teppich kehren lassen.

— Olaf Thon