Julian Brandt im Interview: Über den Trainingsauftakt, Marco Rose und seine persönlichen Ziele

von marcel.gross14:08 Uhr | 04.07.2021
Julian Brandt (l) kam in dieser Saison nur selten zum Einsatz. Foto: Martin Meissner/AP-Pool/dpa
Foto: Martin Meissner

Am heutigen Sonntag startete Borussia Dortmund mit seiner ersten Trainingseinheit auf dem Platz in die neue Spielzeit. Neben einigen individuellen Eindrücken gab es auch die erste Interview von Julian Brandt bei „BVB-TV“  zu seinem neuen Cheftrainer und seinen persönlichen Zielen.

Rose macht „sehr offenen Eindruck“

Im ersten Training der neuen Saison machte der neue Trainer des BVB direkt einen sehr guten Eindruck auf seine neuen Spieler. Im Interview nach dem ersten Training schilderte Julian Brandt seine Eindrücke von Marco Rose. Seiner Meinung nach macht Rose einen „sehr offenen Eindruck“ was daran zu erkennen war, dass der neue Trainer viele Gespräche führte. Sowohl mit der Gruppe, aber auch mit den Einzelspielern um diesen die neuen Inhalte direkt klar zu vermitteln.

„Man spürt wie viel Lust er auf den Verein hat“

Offenbar macht Rose aber auch einen hochmotivierten Eindruck auf seine neue Mannschaft. „Man spürt extrem wie viel Lust er auf den Verein und die Mannschaft hat“, kommentierte Brandt die erste Trainingseinheit. Brandts Einschätzung zufolge waren die ersten Tage mit den neuen Trainerteam „erste gute Tage“, welche „Lust auf mehr machen“. Die „Lust überwiegt“ gegenüber den Anstrengungen, meinte Brandt. Eine Aussage, welche die meisten BVB Fans gerne hören dürften.

„Nicht mehr übers vergangene Jahr sprechen“

Angesprochen auf seine persönlichen Ziele mit dem BVB antwortete Brandt, dass er sich vorgenommen habe nicht mehr über die letzte Spielzeit zu sprechen. Er wolle „diese hinter sich lassen“. Demnach möchte der deutsche Nationalspieler „von neu Gas geben“ und „viele Tore schießen“ und gute Spiele abliefern, damit der Verein seine Ziele erreichen kann. Klingt ganz danach, als ob Brandt aktuell nicht an einen Wechsel denkt und sich lieber in Dortmund durchbeißen möchte.

Den ersten positiven Eindruck von Marco Rose und die kämpferische Einstellung von Julian Brandt dürfte die BVB-Fans positiv stimmen, was die neue Saison angeht.





Als ich später mit ihn zusammenspielte, sah ich das täglich.

— Weltmeister Roque Junior, Bayer Leverkusen, über den ,,weißen Brasilianer", Bernd ,,Schnix" Schneider.