Leipzig: Der Stand bei Sörloth, Hwang und Lacroix

von philipp.meierjohann09:05 Uhr | 21.07.2021
RB Leipzig hat Caden Clark vom Partnerverein New York verpflichtet. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Der Kader von Bundesligist RB Leipzig wird sich noch merklich verändern. Mehrere Spieler stehen vor dem Abschied aus der Sachsen-Stadt. Allen voran die Offensiv-Leute Alexander Sörloth und Hee-chan Hwang gelten als Abschusskandidaten. Derweil pokert man weiterhin mit dem VfL Wolfsburg um die Dienste von Maxence Lacroix.

Sonntag, 15.08.2021



Silva neuer Hoffnungsträger – Sörloth chancenlos

Wie „SPORTBUZZER“ berichtet, hat Leipzig Mittelstürmer Sörloth deutlich gemacht, dass man ihn ziehen lassen würde. Sörloth hatte in 29 Bundesliga-Spielen lediglich fünfmal getroffen. Die neue Sturm-Hoffnung der Leipziger ist André Silva. Sörloth hingegen soll noch zu Geld gemacht werden, bevor sein Wert weiter fällt. Bei seinem Wechsel nach Leipzig betrug sein Wert noch 20 Millionen Euro. Mittlerweile ist dieser auf 16 Millionen Euro gesunken (laut „transfermarkt“). Interesse besteht vor allem ununterbrochen aus der Türkei. Hier brillierte der großgewachsene Mittelstürmer. Aus 34 Erstliga-Einsätzen resultierten 33 Torbeteiligungen. Ein bevorzugtes Ziel soll die Türkei aber nicht für den Norweger sein. RB strebt indes einen gänzlichen Verkauf an.



Ähnlich wenig beeindrucken konnte Hee-chan Hwang. Der Südkoreaner steht seit längerem bei Mainz 05, die auch die Lage rund um Sörloth beobachten, hoch im Kurs. Bereits im vergangenen Winter soll Mainz sich um seine Dienste bemüht haben. Der 25-Jährige ist in der Bundesliga immer noch ohne eigenen Treffer. Ein Wechsel zum FC Everton schien lange Zeit bevorzustehen. Das Interesse flachte zuletzt aber wieder ab. Hoffnung könnte aber die Besetzung des RB-Trainerpostens machen. Mit Jesse Marsch steht der ehemalige Förderer Hwangs an der Seitenlinie. Somit könnte der flinke Offensivspieler seine Fähigkeiten zur Geltung bringen.



Neuer Rekordtransfer lässt auf sich warten

Verstärken will sich Leipzig hingegen weiterhin mit Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg. Die Wolfsburger sicherten sich bereits die Dienste von Sebastian Bornauw, wodurch ein Abgang von Lacroix näher rückt. Jedoch hält der Ablösepoker weiter an. Ein Transfer des 21-Jährigen würde sehr kostspielig ausfallen. Sein Marktwert wird auf 28 Millionen Euro taxiert (laut „transfermarkt“). Zudem ist sein Vertrag bis 2024 datiert. Erschwerend kommt dazu, dass vor allem aus dem Ausland ebenfalls Interesse an dem jungen Franzosen herrscht. Bei einem Wechsel von Wolfsburg nach Leipzig dürfte Lacroix zum neuen Rekordtransfer aufsteigen. Bisher hat diesen Rang Naby Keita inne, für ihn zahlte RB 2016 rund 30 Millionen Euro.






Wenn wir kein Tor machen, können wir nicht einmal in Kaiserslautern gewinnen.

— Aleksander Ristic