Politik beschließt Geisterspiele für den Profisport

von Jean-Pascal Ostermeier | sid19:13 Uhr | 21.12.2021
Geisterspiele ab dem 28. Dezember
Foto: FIRO/SID

Der Profisport in Deutschland muss sich wieder mit flächendeckenden Geisterspielen arrangieren. Aus Sorge vor der hochansteckenden Corona-Variante Omikron hat die Politik am Dienstag wie erwartet entschieden, Zuschauer bei überregionalen Sport-Großveranstaltungen ab dem 28. Dezember komplett auszuschließen.

"Überregionale Großveranstaltungen dürfen nicht mehr mit Publikum stattfinden, das betrifft insbesondere Fußballspiele", sagte Bundeskanzler Olaf Scholz. Wie lange diese beim Bund-Länder-Gipfel getroffene Regelung gilt, blieb zunächst offen. Die ersten Rückrundenspiele in der Fußball-Bundesliga dürften aber betroffen sein. Zuletzt durften Stadien und Hallen in einigen Bundesländern zumindest teilweise Zuschauerränge belegt werden.

(sid)



Wenn ich schlafe, treffe ich nicht so oft. Das ist der Grund, warum ich so gern ausgehe.

— Romario, brasilianischer Weltmeister von 1994.