Rennais oder Dortmund: Kouassi-Poker geht in die heiße Phase

von philipp.meierjohann18:03 Uhr | 15.06.2020
Das Werben um Tanguy Kouassi von Paris St. Germain scheint in die heiße Phase zu gehen. Nach aktuellem Anschein wird der Youngster entweder in Frankreich bleiben oder sich Borussia Dortmund anschließen. Dabei müssen größere Klubs wohl in die Röhre schauen.

Entscheidung zwischen Frankreich und Deutschland?

Vor mehreren Tagen wurde bekannt, dass PSG-Top-Talent Tanguy Kouassi wohl sein Arbeitspapier in Frankreich nicht verlängern wird. Demnach sollen sich deshalb Borussia Dortmund und auch der FC Bayern München um ihn bemühen. „Le10Sport“ berichtet nun, dass sich zwei Favoriten in dem Werben herauskristallisieren. Demnach sind Borussia Dortmund und Stade Rennais in der Pole-Position. Von dem französischen Erstligisten soll ihm bereits ein konkretes Vertragsangebot vorliegen. Bei einem Verbleib in Frankreich, scheint der Klub die einzige Wahl für den Innenverteidiger zu sein.

Nianzou Tanguy Kouassi
Paris SGAbwehrFrankreich
Zum Profil

Person
Alter
18
Größe
1,89
Fuß
R
Daten

Ligue 1

Spiele
6
Tore
2
Vorlagen
-
Karten
1--


Trotzdem heißt es, dass auch die Schwarz-Gelben aus Dortmund weiterhin auf einen Transfer hoffen dürfen. Denn die Borussia hat sich als Top-Adresse für internationale Talente eingebrannt. Ebenfalls Interesse bekundet haben sollen, der FC Arsenal, Bayern München und AS Monaco. Auch Real Madrid soll schon ein erstes Angebot an den Franzosen adressiert haben. Damit dürfte der erst 18-Jährige in einer guten Verhandlungsposition sein und sich im Sommer seinen neuen Arbeitgeber aussuchen.



Abschied aus der Heimat

Eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags in Paris ist wohl keine Option mehr. In zwei Wochen würde seine Zeit beim amtierenden Meister enden. Für Kouassi wäre es sicherlich ein großer Schritt, schließlich kommt er sogar gebürtig aus der französischen Hauptstadt. Für seinen neuen Klub würde er ein Top-Profil mitbringen. Der 18-Jährige bringt eine enorme Kompaktheit mit und gilt als sehr kopfballstark. In Dortmund könnte er auf Innenverteidiger-Kollege Dan-Axel Zagadou treffen. Auch er wechselte aus Paris in das Ruhrgebiet.


(fussballeck)



In der Nacht vor dem Spiel träume ich bestimmt nicht von Claudia Schiffer oder Linda Evangelista. Da sehe ich eher Jens Nowotny oder Marko Rehmer vor mir.

— Rudi Völler