Rose mit Hinrundenfazit: “Sehe uns auf einem guten Weg”

von marcel.gross12:44 Uhr | 17.12.2021
BVB-Trainer Marco Rose erklärt auf dem Trainingsplatz den Dortmund-Profis eine Übung. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild
Foto: Bernd Thissen

Marco Rose ist seit Sommer Trainer bei Borussia Dortmund. Nach 16 Spieltagen stehen für den BVB 34 Punkte auf dem Konto. In den Pokalwettbewerben überwintert die Mannschaft im Achtelfinale des DFB-Pokals und steht nach dem Ausscheiden aus der Champions League in der Play-Off-Runde der Europa League. Vor dem letzten Spieltag der Hinrunde hat Marco Rose nun ein erstes Saison-Zwischenfazit gezogen.

“Arbeit ist sehr angenehm”

Auf der Pressekonferenz des BVB vor dem Spiel gegen die Hertha wurde Trainer Marco Rose nach einem ersten Saison-Zwischenfazit gefragt. “Es ist ein großer Verein mit viel Ambition. Die Arbeit hier ist sehr angenehm, ich bin gerne hier”, schwärmt Rose von seinem Arbeitgeber. im weiteren Verlauf seiner Aussage spricht der Trainer aber auch die negativen Seiten seines Jobs beim BVB an. “Es ist natürlich viel Druck auf dem Kessel, das spürst du bei jedem Ergebnis. Ein großes Ziel haben wir verpasst. Das Aus in der Champions League hat uns alle sehr bedrückt”, gesteht der Trainer.

“Ich sehe uns auf einem guten Weg”

Im weiteren Verlauf betont Rose aber auch den Erfolg, welchen er bislang in der Liga vorzuweisen hat. “In der Bundesliga haben wir sehr ordentlich gepunktet. Wir haben viele ordentliche Spiele gemacht, aber auch viele Spiele gesehen, in welchen wir noch eine Menge Luft nach oben haben. Wir haben Entwicklungspotenzial. Ich sehe uns aber auf einem guten Weg”, so Rose. Für die Rückrunde gibt sich der Trainer dann nochmal kämpferisch: “Wir werden weiter ambitionierte Ziele verfolgen und dabei immer weiter Dinge anpassen, auch was den Kader betrifft. Ich bin sehr gerne hier”.





Freiburg hat lauter Spieler, die zum oberen Bereich der deutschen Mittelstreckenläufer gehören.

— Christoph Daum