Rose sauer über schlechte TV-Kritik - «Didi Hamann nagelt»

von Marcel Breuer | dpa08:57 Uhr | 16.12.2021
Regt sich nicht nur über das Spiel auf, sondern auch über die Experten-Kommentare von Didi Hamann: Dortmunds Trainer Marco Rose. Foto: Bernd Thissen/dpa
Foto: Bernd Thissen

Borussia Dortmunds Trainer Marco Rose und Experte Didi Hamann werden so schnell keine beste Freunde mehr.

«Ich habe eine andere Meinung als Didi Hamann und ich sage: Didi Hamann nagelt», sagte Rose nach dem 3:0 gegen Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth beim TV-Sender Sky und ärgerte sich über die Dauer-Kritik des früheren Fußball-Nationalspielers: «Sich jede Woche hinzustellen und gegen uns zu schießen, ist dann auch schwierig.» Rose verwies auf die großen Personalprobleme beim BVB in dieser Saison, dafür sei die Ausbeute gut. «Wir haben 34 Punkte in der Bundesliga und haben schon ein paar ordentliche Spiele gemacht.»

Hamann rechnete indes vor: «In 16 Spielen haben sie vier Mal verloren, in der Champions League haben sie in sechs Spielen drei verloren. Das heißt: Sie haben in 22 Pflichtspielen sieben verloren, das ist ein Drittel der Spiele», so der Experte: «Du musst irgendwann mal anfangen, besser Fußball zu spielen. Ich bin der Meinung, dass sie sehr viel besser Fußball spielen können.» Wenn sie es nicht besser könnten, würde er es nicht sagen.

Vielleicht werde er Hamann mal ins Stadion einladen oder zu sich nach Hause, so Rose. Die Zusage kam prompt. «Gruß an Dortmund. Die Einladung nehme ich gerne an. Ich komme gerne ins Stadion, wenn es wieder geht. Oder auch zu ihm nach Hause, wenn er ein gutes Glas Wein hat», sagte Hamann

© dpa-infocom, dpa:211216-99-402925/2

(dpa)



Ihr Journalisten macht manchmal beim Zuhören Fehler.

— Mario Basler zu Karl-Heinz ,,Carlo" Wild (Kicker)