Rummenigge: Nagelsmann muss Abwehrprobleme lösen

von Jean-Pascal Ostermeier | sid08:30 Uhr | 05.12.2021
Trotz des Sieges beim BVB gibt es Kritik von Rummenigge
Foto: SID

Der frühere Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht die Leistung von Bayern München trotz des Erfolges im Klassiker bei Borussia Dortmund (3:2) kritisch. "Die Abwehr ist die große Aufgabe von Julian (Nagelsmann) in den nächsten Wochen, Monaten. Die Abwehr müsste etwas strukturierter und geordneter Fußball spielen", sagte der 66-Jährige bei Bild TV.

Grundsätzlich war jedoch auch bei Rummenigge die Freude über den Erfolg groß. "Diese drei Punkte heute waren wie ein Booster", sagte er: "Dreifache Impfung, drei Punkte - die taten natürlich dem Klub und allen Verantwortlichen gut." Die strittige Elfmeter-Entscheidung, die den Bayern den Sieg brachte, verteidigte er: "Wenn man wirklich unparteiisch ist, und das muss ja der Schiedsrichter sein, ist dieser Elfmeter durchaus berechtigt."

Verursacht hatte den Strafstoß der frühere Münchner Mats Hummels mit einem Handspiel. Rummenigge konnte sich eine abermalige Stichelei in Richtung des BVB-Abwehrchefs nicht verkneifen. "Es ist bekannt, dass Mats Probleme hat, wenn er in Laufduelle gehen muss - das ist dem Alter geschuldet", sagte er.

"Wenn das Spiel auf ihn zukommt und er in der Box steht, dann ist er noch gut", führte der einstige Weltklasse-Stürmer aus: "Beim 1:1 sieht er schlecht aus, das ist klar. Beim zweiten Tor kann er nichts dafür, dass er angeschossen wird. Beim dritten galt: Wenn du schon kein Glück hast, kommt auch noch Pech dazu."

(sid)



Das war glaube ich das schlechteste Spiel meiner Karriere. Zum Glück habe ich das Tor gemacht.

— Kevin-Prince Boateng nach dem 2:1-Sieg der Eintracht in Berlin