Union feiert wichtigen Sieg - Subotic und Ingvartsen treffen

von Jean-Pascal Ostermeier17:33 Uhr | 25.01.2020
Union feiert 2:0-Heimsieg gegen Augsburg
Union Berlin hat in der Fußball-Bundesliga den Negativtrend gestoppt. Der Aufsteiger setzte sich am 19. Spieltag zu Hause gegen den FC Augsburg in einem lange Zeit mäßigen Spiel durchaus verdient mit 2:0 (0:0) durch und feierte nach zuvor vier sieglosen Partien wieder ein Erfolgserlebnis. Die Treffer für die Eisernen erzielten Neven Subotic (47.) und Marcus Ingvartsen (62.).


Der FC Augsburg hingegen musste erneut einen Rückschlag hinnehmen. Nach Niederlagen gegen Leipzig und Dortmund kassierte die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt die dritte in Folge und muss sich nun verstärkt mit dem Thema Abstiegskampf beschäftigen.

Vor 22.012 Zuschauern in der ausverkauften Alten Försterei saß Union-Winter-Neuzugang Yunus Malli zunächst auf der Bank, für ihn sollte Ingvartsen hinter den Spitzen das Spiel ordnen. Doch die Gastgeber taten sich im Aufbauspiel schwer, meistens wurde der Ball einfach lang nach vorne geschlagen.

3

Neven Subotic
Union BerlinAbwehrDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
31
Größe
1,93
Gewicht
83
Fuß
R
Saison 2019/2020

Bundesliga

Spiele
16
Tore
1
Vorlagen
-
Karten
21-


Augsburg stand zunächst tief, überließ den Gastgebern das Geschehen und konzentrierte sich auf die Arbeit gegen den Ball. Mit Freistößen sorgten die Schwaben zumindest für ein wenig Gefahr. Zunächst zog Philipp Max knapp übers Tor (13.), dann bekam Andre Hahn (16.) nach einem Max-Freistoß beim Kopfball nicht genug Druck hinter den Ball.

Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein wenig ansehnliches Fehlpass-Festival mit vielen kleinen Fouls. Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Langenhagen) musste immer wieder eingreifen. Auch Augsburg operierte gerne mit hohen Bällen, ohne Unions Abwehr um Subotic und Marvin Friedrich in Verlegenheit zu bringen.



Mit viel Feuer startete Union in die zweite Halbzeit. Nach einer Ecke von Christopher Trimmel landete der Ball am zweiten Pfosten, wo Subotic völlig ungedeckt zum 1:0 einschießen konnte. Direkt im Anschluss bot sich Anthony Ujah die Chance zum 2:0, doch Unions Angreifer schloss zu hastig ab.

Augsburg versuchte in der Folgezeit, mehr Druck aufzubauen, doch die Angriffsversuche der Fuggerstädter blieben halbherzig. Mit viel Kampf und Einsatz schmissen sich die Gastgeber in jeden Ball und unterbanden die Offensivbemühungen der einfallslosen Gäste.


Union startete immer wieder Entlastungsangriffe. Einer davon führte in der 62. Minute zum vorentscheidenden 2:0. Der fleißige Robert Andrich bediente im gegnerischen Strafraum Ingvartsen, und der Däne verlängerte unhaltbar für Augsburgs Keeper Tomas Koubek zum 2:0.

Andrich hätte seine gute Leistung noch mit dem Treffer zum 3:0 belohnen können, doch der Mittelfeldspieler verzog aus guter Position (72.). Auch Unions Keeper Rafal Gikiewicz konnte sich in der Schlussphase auszeichnen und vereitelte einige Chancen der Gäste.

(sid)

Das Gegentor fiel zum psychologisch ungünstigsten Zeitpunkt. Aber man muss an dieser Stelle auch einmal die Frage stellen, ob es Gegentore gibt, die zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt fallen.

— Christoph Daum