Vertrag bei Union Berlin läuft aus: Gentner will weiter machen

von marvin.worms09:00 Uhr | 15.04.2021
Foto: Imago

Christian Gentner ist der älteste Spieler im Kader von Union Berlin. Sein Vertrag läuft zum Ende der Saison aus, aber Gentner will mit dem Fußballspielen noch nicht aufhören.

Christian Gentner
LuzernMittelfeldDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
38
Größe
1,89
Gewicht
81
Fuß
R
Marktwert
163 Tsd. €
Daten

Super League

Spiele
44
Tore
1
Vorlagen
5
Karten
3--

Gentner: Erfahrenster Spieler bei Union

Christian Gentner hat in seiner Karriere 424 Bundesliga-Spiele absolviert. Momentan kann nur Manuel Neuer in der Liga mehr Einsätze verbuchen. Im ewigen Ranking liegt der Mittelfeldspieler sogar auf Platz 40 und ist gleichauf mit Franz Beckenbauer. Für Gentner ist klar, dass im Sommer noch nicht Schluss sein soll. Sein Vertrag bei den Eisernen läuft allerdings aus. Bisher habe es noch keine Gespräche über eine Verlängerung gegeben. Sollte man sich nicht auf einen neuen Vertrag einigen, ist für ihn klar, dass es woanders weitergehen soll. „Ich will weiter Fußball spielen und unbedingt nochmal Zuschauer im Stadion erleben“, erklärte er.

Für den 35-Jährigen startete die Profilaufbahn 2005, als er aus der Jugend des VfB Stuttgart in die Profimannschaft befördert wurde. Nach einer Leihe zum VfL Wolfsburg wechselte er zur Saison 2008/2009 fest zum VfL. 2010 zog es Gentner dann wieder zum VfB Stuttgart, wo er bis 2019 spielte und dann zu Union Berlin wechselte. In über 400 Spielen konnte er 46 Tore erzielen und 59 vorlegen. Seine größten Erfolge sind die beiden Meisterschafften mit dem VfB und dem VfL. Mit Stuttgart gewann er auch den DFB Pokal. Für Deutschland durfte er fünf Spiele bestreiten.

Ersatz steht schon bereit

In den letzten Tagen hat sich das Gerücht verdichtet, dass Union Berlin an Rani Khedira interessiert sei. Der jüngere Bruder von Weltmeister Sami Khedira ist im Sommer ablösefrei zu haben. Gentner würde einen Wechsel von Khedira an die Alte Försterei begrüßen, da man gut befreundet ist. Für den möglichen Neuzugang fand er lobende Worte: „Er hat sich zu einem sehr stabilen Bundesligaspieler entwickelt.“ Ob die beiden in der nächsten Saison allerdings gemeinsam auf dem Platz stehen, bleibt abzuwarten.





Fußball ist ein Männersport und kein Outing für Mamby-Pambies.

— Jack Charlton